Offizielles Internetangebot der IHK Trier


Ausbildung, Einzelhandel, nahrungsmittel, IHK Trier

17.07.2015

Finde den richtigen Job: Kaufmann/-frau im Einzelhandel

„Da ist guter Rat teuer“, heißt es so schön. Hier aber nicht: Kaufleute im Einzelhandel beraten ihre Kunden fachmännisch – und zwar so, dass sie am Ende das Produkt bekommen, das sie auch wirklich brauchen. Die Wünsche und Bedürfnisse ihres Gegenübers zu erkennen, das ist die Kernqualifikation, die Auszubildende in diesem Beruf lernen. Natürlich ist ihr Rat nicht teuer, sondern gratis, aber hoffentlich nicht umsonst, schließlich wollen sie die Verkaufszahlen ankurbeln.

Auch wenn ihre Tätigkeit sich deutlich unterscheidet, je nachdem, ob sie in einem Modeladen, einem Lebensmittelgeschäft oder Baumarkt arbeiten: Einzelhandelskaufleute werden in diesen drei Jahren universell ausgebildet. Sprich, sie müssen im Anschluss flexibel einsetzbar und in der Lage sein, sich schnell in neue Sortimente einzuarbeiten, so dass sie zwischen den Branchen wechseln können.

Im Alltagsgeschäft gilt es, dem Hobbygärtner den passenden Rasenmäher und dem Wanderer das richtige Schuhwerk zu verkaufen. Was macht die Unterschiede der Produkte, ihrer Qualität und Preise aus? Das müssen sie erklären können. Neben Beratung und Verkauf – dem Fokus der Ausbildung – gehört das Kassengeschäft zu ihrem Job. Also zum Beispiel der richtige Umgang mit Reklamationen oder den unterschiedlichen Zahlungssystemen. Außerdem lernen sie, wie Waren werbewirksam im Laden platziert und präsentiert werden. Hinter den Kulissen erledigen sie Bestellungen, kontrollieren die Bestände, lagern Waren und zeichnen sie aus.

Optional (in Form einer Wahlqualifikation) werden in der Ausbildung auch unternehmerische Fähigkeiten vermittelt, so dass die Kaufleute im Anschluss theoretisch ihren eigenen Laden führen können. 

Zur Beschreibung weiterer Berufsbilder gelangen Sie hier.



Ansprechpartner

Jürgen Thomas
Ausbildung
Tel.: (06 51) 97 77-3 30
Fax: (06 51) 97 77-3 05
E-Mail: thomas@trier.ihk.de