Offizielles Internetangebot der IHK Trier


Drucker, medientechnologe, IHK Trier

31.07.2015

Finde den richtigen Job: Medientechnologe Druck

Ein scharfer Blick fürs Detail und für die richtigen Farben, das zeichnet den Medientechnologen Druck aus. Diesen Namen trägt der ehemalige Drucker seit 2011, schließlich waren die technischen Neuerungen in der Branche so umfangreich, dass auch die dreijährige Ausbildung angepasst werden musste.

So läuft heute in den Druckereien das meiste automatisch ab, und die Auszubildenden steuern den Druckprozess an modernen, komplexen Maschinen. Diese müssen eingerichtet, überwacht und instand gehalten werden. Zuvor werden, auch auf elektronischer Basis, die Druckplatten erstellt.

Die Berufsprofile sind zahlreich: Bogenoffsetdruck, Akzidenz-Rollenoffsetdruck, Zeitungsdruck, Formulardruck, Illustrationsdruck, Tapetendruck, Dekortiefdruck, Verpackungsdruck, Etiketten-Rollendruck, Flexodruck, Digitaldruck, großformatiger Digitaldruck und künstlerische Druckverfahren. Diesen Bereichen sind Wahlqualifikationen zugeordnet.

Je nachdem, in welchem Betrieb sie arbeiten, bedrucken sie also beispielsweise Einkaufstüten oder Verpackungskartons, Zeitschriften, Broschüren, Etiketten oder Zeitungen. Auch Prospekte, Fotobücher und Kataloge gehören zu ihrem Portfolio. Mal ist ein einziges Exemplar beauftragt, mal eine Millionenauflage, mal eine bedruckte Seite, mal mehrere Hundert.

Sehr wichtig dabei ist die Kontrolle: Medientechnologen Druck müssen ständig überprüfen, ob das Ergebnis korrekt ist, die Farben stimmen und vieles mehr. Fehler müssen sie schnell erkennen und beheben. Die Vergütung beträgt nach Tarif 853 Euro im ersten, 905 Euro im zweiten und 956 Euro im dritten Ausbildungsjahr.

Zur Beschreibung weiterer Berufsbilder gelangen Sie hier.


Ansprechpartner

Christian Reuter
Ausbildung
Tel.: (06 51) 97 77-3 50
Fax: (06 51) 97 77-3 05
E-Mail: reuter@trier.ihk.de