Offizielles Internetangebot der IHK Trier


Die Wirtschaft für Kultur begeistern

Standpunkt von IHK-Präsident Wolfgang Natus

Wer beim Wort Kultur nur an die schönen Künste wie Literatur, Theater oder Malerei denkt, die sich mit ihren Angeboten an eine kleine exklusive Klientel richten, liegt heute sicher falsch. Kultur ist zu einem bedeutenden Standortfaktor geworden und damit auch zunehmend auch in das Bewusstsein der politischen und wirtschaftlichen Entscheidungsträger gerückt. Ein vielfältiges kulturelles Angebot in unserer Region verbessert nicht nur die Lebensqualität für alle Einwohner, sondern es wirkt sich auch spürbar imagebildend und damit in hohem Maße anziehend auf alle Besucher aus. Schließlich sollte man nicht vergessen, dass Kultur inzwischen auch Betätigungsfeld vieler Unternehmer geworden ist und dieser neue Wirtschaftszweig in den letzten Jahren stetig gewachsen ist.

Damit wird die Kultur zunehmend zu einem harten Wirtschaftsfaktor und leistet einen bedeutsamen Beitrag zur Entwicklung unserer Region. Insbesondere überregional ausstrahlende Veranstaltungen wie etwa die Antikenfestspiele, das Eifeler Literaturfestival, die Moselfestwochen oder Brot & Spiele, aber auch das grenzüberschreitende Großereignis „Europäische Kulturhauptstadt 2007“ und die damit in enger Verbindung stehende Konstantin-Ausstellung bieten hervorragende Chancen, das kulturelle Profil unserer Region mit ihrem römischen Erbe zu stärken. Derartige Projekte tragen nicht nur dazu bei, dem steigenden Interesse an Kultur gerecht zu werden, sondern bieten auch die Möglichkeit, neue Wertschöpfungsketten zu entwickeln.

Auch die IHK Trier hat das Themenfeld Kultur als wirtschaftsförderndes Element immer wieder in ihre Aktivitäten eingebunden. Sowohl der Tourismus-Ausschuss als auch der IHK-Ausschuss für Innovation und Regionalentwicklung haben sich konstruktiv mit den Potenzialen im Kulturtourismus und einer verbesserten Kulturförderung auseinandergesetzt. Die Ausschussmitglieder haben sich dabei deutlich dafür ausgesprochen, die kulturellen und touristischen Potenziale unserer Region noch besser zu nutzen.

Ohne verlässliche Förderung der öffentlichen Hand und ohne finanzielle Unterstützung seitens der Unternehmerschaft wären allerdings viele dieser Events nicht zu realisieren. Es bleibt daher eine wichtige Aufgabe, dafür zu werben, dass sich Kultursponsoring auch für Unternehmen lohnt. Diesen Zusammenhang will die IRT mit Unterstützung der IHK durch eine Kultur-Wertschöpfungsanalyse deutlich machen. Sie soll nicht nur das kulturelle Potenzial der Region darstellen, sondern auch eine wichtige Grundlage für effiziente Gremienarbeit und professionelle Sponsorenakquise sein.
Die IHK Trier will auch künftig im Rahmen ihrer Arbeit mit dazu beitragen, den Wirtschaftszweig Kultur in unserer Region nachhaltig zu fördern. Wir hoffen, dass möglichst viele unserer Mitgliedsunternehmen uns dabei unterstützen, die Chancen und Möglichkeiten der Kultur für unseren Standort bestmöglichst zu nutzen.