Offizielles Internetangebot der IHK Trier


Mittwoch, 26. April 2017, 10:00 Uhr | Seminare

Rechtliche Rahmenbedingungen und Neuerungen im Online- Handel

Umgang mit Abmahnungen, Informationspflichten im Fernabsatz, Länderbeispiele EU und Drittländer, E-Mail-Marketing, zahlreiche Praxistipps

Nach einer aktuellen Studie stellen für rund die Hälfte der deutschen Online-Händler Abmahnungen eine akute Existenzbedrohung dar. Häufigster Grund für eine Abmahnung sind Fehler in Bezug auf das Widerrufsrecht. So ist die korrekte Belehrung über den Widerruf trotz eines gesetzlichen Musters noch immer eine Herausforderung für viele Online-Händler. Es ist daher ratsam, mit der gebotenen juristischen Sorgfalt und Umsicht auf Abmahnungen zu reagieren. Dies betrifft nicht nur die Unterschiede bei der Ausrichtung des Online-Shops an Verbraucher bzw. Endkunden, sondern auch die Informationspflichten im Fernabsatz und die weiteren Pflichten im elektronischen Geschäftsverkehr, auch grenzüberschreitend.
Eine entscheidende Grundlage für ein erfolgreiches Online-Geschäft ist es zudem, die erforderlichen Stellschrauben im Bereich des (Online-) Marketings zu justieren, um auf dem nationalen und dem internationalem Markt rechtssicher die gewünschte Zielgruppe anzusprechen. Es gilt hier insbesondere die Impressumspflichten, Urheberrechte und Haftungsgrundsätze zu beachten. Das Expertenseminar richtet sich an erfahrene Betreiber-/innen von Online-Shops und Unternehmen, die online Ware innerhalb der EU vertreiben.


Wichtige Infos

Termin
Beginn:  26.04.2017, 10:00 Uhr
Ende:  26.04.2017, 17:15 Uhr


Veranstaltungsort
IHK Trier, Bildungszentrum Raum 1.2
Straße: Herzogenbuscher Str. 12
Ort: 54292 Trier


Veranstalter
EIC Trier IHK/HWK- Europa- und Innovationscentre GmbH
Tel.: (06 51) 9 75 67 20
Fax: (06 51) 9 75 67 33
E-Mail: info@eic-trier.de


Gebühr:  235 € zzgl. MwSt.


Online-Anmeldung
(Anmeldeschluss: 22.04.2017)




Ansprechpartner

Matthias Fuchs
Extern
Tel.: (06 51) 9 75 67-20
Fax: (06 51) 9 75 67-33
E-Mail: fuchs@eic-trier.de