Offizielles Internetangebot der IHK Trier


01.05.2017

TARGOBANK in Trier wächst

Die TARGOBANK Trier zieht eine positive Bilanz für das Geschäftsjahr 2016. Die Filiale in der Grabenstraße konnte sowohl im Kredit- als auch im Anlagegeschäft klare Zuwächse verzeichnen.

Die Zahl der von der TARGOBANK geführten Girokonten stieg um zwei Prozent auf 3300. „Dieser Zuspruch bestätigt unser Konzept, als moderne Hausbank lokal präsent zu sein. Zugleich sind wir immer für den Kunden erreichbar, egal ob telefonisch, online oder mobil“, sagt Filialleiter Jürgen Backes. Zum Bilanzstichtag hatte die TARGOBANK in Trier Konsumentenkredite mit einem Volumen von 43,5 Millionen Euro vergeben – ein Zuwachs von zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr. „Das positive Konsumklima hat sich bei der wachsenden Nachfrage nach Konsumentenkrediten bemerkbar gemacht“, sagt Backes.

Trotz niedriger Zinsen blieben bei den Geldanlagen Sparverträge gefragt. Das Volumen der Spareinlagen stieg um sieben Prozent auf 5,3 Millionen Euro. Auch Festgelder legten um neun Prozent auf 9,8 Millionen Euro zu. Das Volumen der Tagesgelder sank um zwölf Prozent auf 11,1 Millionen Euro. „Angesichts des Zinsniveaus und der anziehenden Inflation ist mit diesen Anlageformen für den Kunden kaum eine Rendite erzielbar“, erläutert Jürgen Backes.

Im Investmentgeschäft lag das von der TARGOBANK in Trier verwaltete Depotvolumen mit 33,4 Millionen Euro neun Prozent über Vorjahresniveau. Das Volumen der Vermögensmanagementfonds stieg um neun Prozent auf 3,7 Millionen Euro. Insgesamt betreute die TARGOBANK in Trier zum Bilanzstichtag rund 14 500 Kunden.



Info

Blickpunkt Wirtschaft
Artikelart: Unternehmensnotizen
Ausgabe: Mai 2017