IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

  • Fachkraft für Lagerlogistik

  • Ansprechpartner
    Foto: Normann Burg
    Ausbildung

    Normann Burg

    Tel.: (06 51) 97 77-3 20
    Fax: (06 51) 97 77-3 05
    burg@trier.ihk.de

    Foto: Jürgen Thomas
    Ausbildung

    Jürgen Thomas

    Tel.: (06 51) 97 77-3 30
    Fax: (06 51) 97 77-3 05
    thomas@trier.ihk.de

    Foto: Beate Schranz
    Ausbildung

    Beate Schranz

    Tel.: (06 51) 97 77-3 51
    Fax: (06 51) 97 77-3 05
    schranz@trier.ihk.de

Ordnung ist das halbe Leben – und für die Fachkraft für Lagerlogistik noch etwas mehr als das. Ihre Welt ist die der meterhohen Regale, in denen sich Paletten, Pakete oder Fässer stapeln, die auf den Weg zum Kunden gebracht werden müssen. Der Ausbildungsbetrieb kann zum Beispiel ein kleiner Handelsbetrieb oder eine Werkstatt sein, aber auch ein Großunternehmen, das Tiefkühlpizzen oder Maschinen herstellt und von dort aus an die Händler ausliefert. 

Auszubildende lernen zunächst unter anderem, wie sie Lieferungen am besten planen und was bei der Annahme von Waren zu beachten ist. Also: Wie werden sie am besten ausgepackt, sortiert und gelagert, so dass nichts beschädigt wird und sie danach wieder optimal weitertransportiert werden können? Denn im nächsten Schritt müssen sie eben das organisieren und die Güter verpacken, zusammenstellen, kennzeichnen, sichern und verladen. 

Während die Ausbildung zum Fachlageristen nach zwei Jahren endet, eignet sich die Fachkraft für Lagerlogistik im dritten Ausbildungsjahr zusätzliches Wissen unter anderem zu den kaufmännischen und logistischen Prozessen an. So erstellt sie beispielsweise Ladelisten oder Beladepläne und auch Tourenpläne mit den Spediteuren, so dass die Waren in der richtigen Reihenfolge eingeladen und entladen werden und heil ankommen. Vor allem bei leicht verderblichen oder zerbrechlichen Waren und explosiven Stoffen muss sie hier Vorsicht walten lassen.   

Außerdem müssen die Fachkräfte für Lagerlogistik den Bestand im Blick haben und kontrollieren, so dass immer genug von allem auf Lager ist. Sie bedienen Transportgeräte sowie Lagerverwaltungssysteme und fahren häufig auch selbst zum Beispiel mit dem Gabelstapler, wenn sie die entsprechende Führerscheinprüfung absolviert haben. Wie viel sie verdienen, hängt von der Branche ab, in der sie beschäftigt sind.
Ausbildungsdauer: 3 Jahre

IHK-Ausbildungsberater: Normann Burg und Jürgen Thomas
IHK-Prüfungssachbearbeiter: Beate Schranz

Berufsbildende Schule:
BBS für Wirtschaft Trier
Irminenfreihof 9
54290 Trier
Telefon: (06 51) 7 18-27 19
E-Mail: sekretariat@bbsw-trier.de

Seitenfuß