IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

  • Gießereimechaniker

  • Ansprechpartner
    Foto: Thomas Mersch
    Ausbildung

    Thomas Mersch

    Tel.: (06 51) 97 77-3 40
    Fax: (06 51) 97 77-3 05
    mersch@trier.ihk.de

    Foto: Monika Roumen
    Ausbildung

    Monika Roumen

    Tel.: (06 51) 97 77-3 52
    Fax: (06 51) 97 77-3 05
    roumen@trier.ihk.de

    Foto: Bernarda Hensel
    Ausbildung

    Bernarda Hensel

    Tel.: (06 51) 97 77-3 53
    Fax: (06 51) 97 77-3 05
    hensel@trier.ihk.de

Die Ausbildung zum Gießereimechaniker gibt es in verschiedenen Fachrichtungen. Eine davon ist der Handformguss. Diese Azubis stellen zunächst Gussformen von Hand her; in der Regel sind es Formen aus Sand, der speziell präpariert wurde. Dann produzieren sie mit deren Hilfe Gussteile aus Eisen, Stahl oder Nicht-Eisenmetallen in Kleinserien oder als Einzelstücke.

Dabei handelt es sich meist um schwere Bauteile für große Maschinen. In der Demag Ergotech GmbH Gießerei in Jünkerath (Foto) zum Beispiel werden Gießereimechaniker ausgebildet, die unter anderem mehrere Tonnen schwere Turbinengehäuse für den Kraftwerksbau herstellen. 

In der Werkhalle sind sie für den gesamten Produktionsablauf verantwortlich, und der läuft rund um die Uhr. Fehler dürfen sie sich bei ihrer Arbeit nicht leisten, denn sonst ist die ganze Arbeit schnell dahin, und das kostet Zeit und Geld. 

Sorgfalt bei der Kontrolle und Umsicht sind also ebenso gefragt wie die praktischen Fertigkeiten. Auch Mathematik und Physik sind wichtig, zum Beispiel, um das Volumen einer Gussform berechnen oder das Schmelzverhalten von Metallen verstehen zu können. 
Ausbildungsdauer: 3 ½ Jahre

IHK-Ausbildungsberater: Thomas Mersch
IHK-Prüfungssachbearbeiter: Monika Roumen und Bernarda Hensel

Berufsbildende Schule:
Berufskolleg Porz (BK 10) Köln
Hauptstraße 426-428
51143 Köln
Telefon: (0 22 03) 95 59-0/-02
E-Mail: berufskolleg@bk10-koeln.de

Seitenfuß