IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

  • Packmitteltechnologe

  • Ansprechpartner
    Foto: Thomas Mersch
    Ausbildung

    Thomas Mersch

    Tel.: (06 51) 97 77-3 40
    Fax: (06 51) 97 77-3 05
    mersch@trier.ihk.de

    Foto: Monika Roumen
    Ausbildung

    Monika Roumen

    Tel.: (06 51) 97 77-3 52
    Fax: (06 51) 97 77-3 05
    roumen@trier.ihk.de

    Foto: Bernarda Hensel
    Ausbildung

    Bernarda Hensel

    Tel.: (06 51) 97 77-3 53
    Fax: (06 51) 97 77-3 05
    hensel@trier.ihk.de

Der Inhalt mag noch so gut sein, richtig gut verkaufen lässt er sich erst, wenn die Optik, also die Verpackung, stimmt! Darum kümmern sich aus diesem Grund die Packmitteltechnologen: Sie entwickeln und produzieren unter anderem Kartonagen, Etiketten oder Taschen. Von der Zigarettenschachtel bis zur Großverpackung, in der zum Beispiel Kosmetik im Laden präsentiert wird – einem sogenannten Display. 

In der Region Trier sind sie vor allem in Druckereien tätig. Im Laufe des Herstellungsprozesses wird ein kompletter Papier- oder Pappbogen gestanzt. An den Stellen, wo er später gefaltet wird, muss er gefalzt und später zu einer Faltschachtel zusammengefügt werden. Aber auch der Schritt, der all dem vorhergeht, nämlich das Entwerfen der Verpackung, gehört zur Ausbildung zum Packmitteltechnologen dazu. 

Dabei muss er nicht nur berücksichtigen, dass besonders gut für das Produkt geworben wird, sondern auch, dass es sich gut und sicher transportieren lässt. Und natürlich sind die Wünsche der Kunden, die Kosten und ökologische Überlegungen für die Gestaltung wichtig. Die Kontur für die Stanzformen stellen Packmitteltechnologen dann am Computer her und erstellen maschinell oder manuell die Muster, die sie dem Kunden präsentieren.

In der Packmittelfertigung planen sie den Materialbedarf sowie die Produktionsprozesse, rüsten die Fertigungsanlagen und stellen Prozesskontrollsysteme ein. Und natürlich überwachen sie die Herstellung. Besonders wichtig ist hier sorgfältiges Arbeiten, schließlich müssen die Stanz-, Falz- und Druckmaschinen exakt eingestellt werden. 

In der Region Trier bietet unter anderem die Firma Brohl Wellpappe – hier an ihrem Sitz in Föhren – die Ausbildung zum Packmitteltechnologen an. Menschen nutzen deren Produkte aus Voll- und Wellpappe fast täglich, man findet sie in Supermärkten in ganz Deutschland. Ausbildung hat bei der Firma Brohl Wellpappe Tradition, auch um dem Fach- und Führungskräftemangel im eigenen Haus entgegen zu wirken. 

Die Ausbildung zum Packmitteltechnologen dauert drei Jahre, die Vergütung liegt zwischen 800 und 950 Euro. Im Anschluss daran können sich die jungen Fachkräfte zum Meister, Techniker oder Ingenieur weiterqualifizieren. 

IHK-Ausbildungsberater: Thomas Mersch
IHK-Prüfungssachbearbeiter: Monika Roumen und Bernarda Hensel

Berufsbildende Schule:
Berufsbildende Schule Neustad
Robert-Stolz-Straße 30 + 36
67433 Neustadt an der Weinstraße
Telefon: (063 21) 49 00-0
E-Mail: sekretariat@bbbs-nw.de

Seitenfuß