IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

  • Beratung von Unternehmen

  • Ansprechpartner
    Foto: Mihaela Milanova
    Ausbildung

    Mihaela Milanova

    Tel.: (06 51) 97 77-3 62
    Fax: (06 51) 97 77-3 05
    milanova@trier.ihk.de

Der Wirtschaftsraum der IHK Trier ist so vielfältig wie die Gesellschaft, in der wir leben. In unseren Mitgliedsbetrieben arbeiten Menschen unterschiedlichster Nationen erfolgreich miteinander und bestimmen damit maßgeblich die Kultur in ihren Unternehmen.

Die Integration von Flüchtlingen in den Unternehmensalltag ist ein Prozess, der uns die nächsten Jahre begleiten wird und der für die Unternehmen eine enorme Herausforderung bedeutet. Sie benötigen Informationen zu den rechtlichen Rahmenbedingungen, den richtigen Ansprechpartnern, dem kulturellen oder religiösen Hintergrund der Flüchtlinge und unterstützenden Instrumenten und Maßnahmen.

Mit unserer Mitarbeiterin Frau Mihaela Milanova steht Ihnen eine kompetente Ansprechpartnerin zur Seite, die Ihnen unter anderem Beratung anbietet bei:

  • allen praktischen Fragen bezüglich der betrieblichen Integration von Flüchtlingen
  • einen Überblick der rechtlichen Rahmenbedingungen   
  • Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten
  • Netzwerk mit wichtigen Ansprechpartnern und ehrenamtlichen Ausbildungsbegleitern
  • Berufsorientierung für Flüchtlinge und Information über duale Ausbildung
  • Bewerbersuche und Unterstützung bei der Besetzung von Praktika, EQ und Ausbildungsplätzen mit Flüchtlingen
  • Begleitung der Ausbildung
  • Unterstützung in der Etablierung und Weiterentwicklung der Willkommenskultur
Frau Milanova arbeitet in enger Zusammenarbeit mit den Ausbildungsberatern, damit die Flüchtlinge bei der Berufsorientierung unterstützt und auf dem Weg in die Ausbildung begleitet und betreut werden können. Darüber hinaus leitet sie das Welcome Center, welches eine zentrale Erstberatungsstelle für internationale Fachkräfte ist.

Nachfolgend finden Sie Informationen zu den Themen:


      Ihr Unternehmen will sich für die Integration von Flüchtlingen engagieren oder tut das bereits? Dann werden Sie Mitglied im Netzwerk "Unternehmen integrieren Flüchtlinge": Hier entwickeln und teilen Unternehmen aller Branchen und Größenklassen ihr Know-how und bringen so die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt voran. Das Netzwerk "Unternehmen integrieren Flüchtlinge" ist eine Initiative des Deutschen Industrie- und Handelskammertags und wird durch das Bundeswirtschaftsministerium gefördert.

      Neues Angebot: Berufssprachkurs für Beschäftigte und Auszubildende - Details finden Sie hier.

Seitenfuß