IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

17.05.2019

5. PASSIVHAUSKONGRESS Rheinland-Pfalz

Das Nearly Zero-Energy - Building NZEB als Standard

Rund 40 Prozent des Gesamtenergie-verbrauchs geht auf das Konto von ca. 19 Millionen Wohngebäuden, von denen wiederum etwa dreiviertel vor 1977 errichtet sind, dem Jahr der ersten Energieeinsparverordnung.Das heißt, sie sind weitgehend ungedämmt mit total veralteten technischen Anlagen. Es gibt einen riesigen Sanierungsstau, eine Sanierungsrate von knapp einem Prozent ist vollkommen unzureichend.

„Energieeffizienz ist der schlafende Riese“, hat der frühere Umweltminister Deutschlands und spätere Umweltdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen, Professor Klaus Töpfer, einmal festgestellt.Helfen wir mit unserem Passivhauskongress mit, den schlafenden Riesen zu wecken! Und setzen uns weiter für eine Umsetzung der EU-Richtlinie für ein Niedrigstenergiegebäude (Nearly Zero-Energy Building, NZEB) ein, das in der Effizienz weit über den vorliegenden Entwurf des Gebäudeenergiegesetzes hinausgeht. Die Verwirklichung des Ausbildungszentrum der Handwerkskammer Trier als Passivhaus gibt ein gutes Beispiel dafür und die Referenten des Kongresses zeigen mit Ihren verschiedenen Ansatzpunkten, was ohne große Probleme an wirklich fortschrittlichen Standards möglich ist.

Bezogen auf den Lebenszyklus eines Gebäudes von etwa 80 Jahren verteilen sich Investitionskosten zu Betriebskosten in einem Verhältnis von ca. 30 zu 70 Prozent. Es lohnt sich also auch finanziell, in Energieeffizienz zu investieren.

Seitenfuß