IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

Freie Plätze vorhanden
  • Arbeitsrecht 4.0 - Auswirkungen für KMU: Fokus Deutschland-Luxemburg

  • Ansprechpartner
    Extern

    Matthias Fuchs

    Tel.: (06 51) 9 75 67-20
    fuchs@eic-trier.de

Das Internet ist mittlerweile im digitalen Arbeitsalltag fest verankert. Arbeitsprozesse verändern sich einschneidend und damit auch das nationale und internationale Arbeitsrecht. Ob Arbeitszeit, Arbeitsort, betriebliche Mitbestimmung oder auch Crowdworking: Die Arbeitswelt ist im rasanten digitalen Wandel begriffen. Dieser Wandel wird bestimmt von der zunehmenden Digitalisierung und Flexibilisierung. Traditionelle Arbeitsformen werden abgelöst durch virtuelle Teams, Matrixstrukturen, agile Arbeitsformen und dezentrales Arbeiten. All diese Themen stellen nicht nur eine Herausforderung für den Einzelnen, sondern auch für die Personalarbeit im Unternehmen dar. Für viele Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ist es jedoch noch herausfordernd, die digitale Arbeitswelt im Geschäftsalltag zu verankern. Um kostspielige Fehler im besonders dynamischen Arbeitsrecht zu vermeiden, sollten sich KMU daher mit den Herausforderungen, aber auch den Chancen der digitalen Arbeitswelt vertraut machen.

Das Seminar informiert praxisnah und komprimiert über Gesetzesnovellen im Arbeitsrecht (Deutschland/Luxemburg) und zeigt Möglichkeiten zur Kostenreduktion im eigenen Unternehmen auf.

Das Seminar richtet sich an Geschäftsführer sowie an Personalverantwortliche in Unternehmen. Auch Mitglieder der Geschäftsführung spricht die Veranstaltung an. Juristische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.


Seitenfuß