IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

  • 01.02.2019

    Auf dem Weg zum Beruf begleiten

    IHK-Workshop hilft, Eltern fundierte Antworten zu Karriereoptionen zu geben

  • Ansprechpartner
    Foto: Petra Scholz
    Ausbildung

    Petra Scholz

    Tel.: (06 51) 97 77-3 61
    Fax: (06 51) 97 77-3 05
    scholz@trier.ihk.de

Schule – und was dann? Die duale Ausbildung ist als Antwort auf diese Frage in jüngerer Zeit zunehmend aus dem Blick geraten. Um die zukunftsweisenden Perspektiven dieses Wegs wieder bekannter zu machen, sollten jene informiert werden, die erfahrungsgemäß von den Jugendlichen bei der Berufswahl um Rat gefragt werden. Hierzu zählen für die IHK Trier auch die Eltern – ein neues Workshop-Angebot bietet ihnen jetzt Hilfestellung bei dieser anspruchsvollen Aufgabe.
Das Interesse am Thema sei bei vielen Eltern grundsätzlich vorhanden, meint Stefanie Barth, Teamleiterin für Bildungsprojekte bei der IHK. „Auf Elternabenden in Schulen oder bei Ausbildungsmessen werden wir allerdings häufig angesprochen, dass es den Eltern schwerfällt, ihre Kinder zu beraten, weil ihnen selbst Informationen fehlen.“ Die Berufswelt ist komplexer geworden, alleine die Zahl der Ausbildungsgänge ist in den vergangenen Jahrzehnten auf viele hundert Möglichkeiten angewachsen. Die Lücke fehlenden Wissens füllten dann allzu häufig falsche Pauschalaussagen wie: „Nur ein Studium bietet gute Berufsperspektiven“.

Information statt Vorurteilen
Mit solchen Vorurteilen aufzuräumen und stattdessen Informationen und Unterstützung zu bieten – das ist Zielsetzung des neuen IHK-Elternworkshops. Er findet am Mittwoch, 13. März 2019, von 18:00 bis 20:00 Uhr in den Räumen der IHK in der Herzogenbuscher Straße 12 in Trier statt. Zu Beginn stehen Best-Practice-Beispiele: Junge Menschen, die sich gerade in Ausbildung befinden, berichten von ihrer Berufsorientierung und davon, was ihre Eltern in dieser Zeit richtig gut gemacht haben und, welche Unterstützung sie sich darüber hinaus gewünscht hätten. In Kleingruppen können sich die Eltern gemeinsam mit Experten und Auszubildenden austauschen und Ideen entwickeln. Auch ganz praktische Dinge sollen an diesem Abend eine Rolle spielen: Wie bewerbe ich mich heutzutage? Was ist bei digitalen oder postalischen Bewerbungen zu beachten? Web-Links und Broschüren zur weiterführenden Information werden bei der Veranstaltung von der IHK bereitgestellt.

Mit Rat zur Seite stehen
Aus Sicht der IHK sind Eltern ein wichtiger Faktor bei der Berufsorientierung. Neben den Lehrern können sie viel zur Wissenswelt der Heranwachsenden beitragen. Selbst, wenn es bereits eine konkrete Vorstellung vom Traumberuf gibt, ist es sicherlich hilfreich, diese Idee zu beleuchten und zu testen, ob sich Vorstellung und Wirklichkeit auch decken. Auf dem Weg begleiten, heißt natürlich nicht, eigenständige Entscheidungen und Handlungen der Jugendlichen vorweg zu nehmen. „Als Eltern sich beim Vorstellungsgespräch mit an den Tisch setzen zu wollen, ist doch etwas übertrieben“, veranschaulicht es Stefanie Barth.
Solche Szenen seien in der Realität allerdings eher die Ausnahme. „Viel kritischer ist, dass sich viele nur wenig Gedanken über das Thema Berufswahl machen und dann natürlich auch keine Hilfestellung geben können“, findet die IHK-Expertin. Wer sich konstruktiv beim Thema einbringen will, dem sei der Eltern-Workshop empfohlen. Noch bis zum 15. Februar 2019 ist es möglich, sich für den Workshop anzumelden, per E-Mail: scholz@trier.ihk.de.

Seitenfuß