IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

(Foto: IHK Trier)
  • 17.05.2019

    Bester Moselweingastgeber 2019 gesucht

  • Ansprechpartner
    Foto: Albrecht Ehses
    Wein & Tourismus

    Albrecht Ehses

    Tel.: (06 51) 97 77-2 01
    Fax: (06 51) 97 77-9 65
    ehses@trier.ihk.de

Wer ist der beste Weingastgeber rund um das Thema Moselwein? Diese Frage soll der neue Wettbewerb „Weingastgeber Mosel“ beantworten. Die Initiatoren entwickeln damit den bisherige Gastrowettbewerb „Der Beste Schoppen Mosel“ weiter, bei dem es um die Qualität der offenen Weine ging. Nach zwei erfolgreichen Jahrzehnten haben sich die Träger entschlossen, ein neues Gastronomieprojekt rund um den Moselwein zu entwickeln. Kernpunkt ist dabei, den Wettbewerb in eine betriebsbezogenere Form zu überführen, die das gesamte Moselwein-Angebot von Hotels, Restaurants, Speiselokalen, Wirtshäusern, Weinschänken und weiteren gastronomischen Betrieben berücksichtigt. Damit soll der Wettbewerb auch für Gastgeber, die sich nicht am Schoppen-Projekt beteiligt haben attraktiv werden.

Preise für kreative Gastgeber
Anlass für die Umstellung des Wettbewerbs sind neben der allgemeinen, positiven Qualitätsentwicklung auch veränderte Rahmenbedingungen, Auflagen im Datenschutz sowie neue Aufgaben und personelle Veränderungen bei einzelnen Kooperationspartnern. In Zukunft wird es nicht darum gehen, nur mit dem Schoppenangebot zu punkten, sondern Gastgeber aus Hotellerie, Gastronomie und Weinwirtschaft auszuzeichnen, die den Moselwein in ihren Betrieben besonders in Szene setzen und den Gästen auf eine vielfältige und kreative Weise näherbringen.

Bewertet werden auch Veranstaltungen und die Zusammenarbeit mit Lieferanten
Die Teilnehmer erhalten nach Eingang ihrer Voranmeldung entsprechende Unterlagen und müssen ihre Weinkarten sowie weitere Dokumente zur Präsentation von Moselweinen in ihrem Betrieb einreichen. Neben dem Umfang der Weinkarte, der Bandbreite der Rebsorten, Weinstilen und Jahrgängen spielen auch Informationen für die Gäste sowie Veranstaltungen und besondere Angebote um den Moselwein eine Rolle. Auch die Zusammenarbeit mit den Lieferanten der Weinwirtschaft und die Schulung der Servicemitarbeiter im Rahmen von Weingutsbesuchen sind Bewertungskriterien. Eine Jury aus Fachleuten der Gastronomie und Weinwirtschaft wird die teilnehmenden Betriebe und ihre Moselwein-Präsentation bewerten und in fünf Kategorien die Sieger küren. Die besten Betriebe erhalten Preise im Gesamtwert von 7.500 Euro. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Hauptpreise werden in folgenden Kategorien vergeben:
  •     Beherbergungsbetrieb bis 3 Sterne
  •     Beherbergungsbetrieb gehoben (Gourmet, ab 3 Sterne Superior)
  •     Gastronomie allgemein (beispielsweise Wirtshaus, Café, Weinstube, Speiselokal)
  •     Gastronomie gehoben (Spezialitätenrestaurant, Gourmet)
  •     Winzergastronomie (Gutsausschank, Straußwirtschaften)
Weitere Infos gibt es unter www.weingastgeber-mosel.de

Seitenfuß