IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

  • Bewachungsgewerbe - Unterrichtung und Prüfung nach § 34a GewO

  • Ansprechpartner
    Foto: Raimund Fisch
    Existenzgründung und Unternehmensförderung

    Raimund Fisch

    Tel.: (06 51) 97 77-5 20
    Fax: (06 51) 97 77-5 05
    fisch@trier.ihk.de

    Foto: Sonja Wagener
    Innovation, Umwelt, Energie

    Sonja Wagener

    Tel.: (06 51) 97 77-5 02
    Fax: (06 51) 97 77-5 05
    wagener@trier.ihk.de

Wer gewerbsmäßig das Leben oder das Eigentum fremder Personen bewachen will, übt ein Bewachungsgewerbe aus.
Für alle Angestellten und Mitarbeiter, die mit der Durchführung von Bewachungsaufgaben beschäftigt werden sollen, schreibt die Bewachungsverordnung ein mindestens 40-stündiges Unterrichtungsverfahren nach § 34 a Abs. 1a Satz 1 Nummer 2 der Gewerbeordnung vor.
Die IHK-Sachkundeprüfung nach § 34 a Abs. 1 Satz 3 Nummer 3 und Absatz 1a Satz 2 der Gewerbeordnung muss jeder – Unternehmer wie Arbeitnehmer – absolviert haben, der eine der folgenden Tätigkeiten in eigener Person ausüben will:

  1. Ein Gewerbe anmelden
  2. Kontrollgänge im öffentlichen Verkehrsraum oder in Hausrechtsbereichen mit tatsächlich öffentlichem Verkehr (sog. Citystreifen etc.)
  3. Schutz vor Ladendieben (Kaufhausdetektive)
  4. Bewachung im Einlassbereich von gastgewerblichen Diskotheken (z.B. Türsteher)
  5. Bewachungen von Aufnahmeeinrichtungen nach § 44 des Asylgesetzes in leitender Funktion
  6. Bewachungen von zugangsgeschützten Großveranstaltungen in leitender Funktion

Anmeldeformulare, Termine und Informationen erhalten Sie im Downloadbereich.
Nachstehend finden Sie für die selbständige Prüfungsvorbereitung Literaturhinweise und den direkten Link in die DIHK-Testprüfung (kein Passwort erforderlich).

Bei Onlineanmeldung bitte beachten:
Im Falle einer Kostenübernahme gelten Onlineanmeldungen nur mit beigefügter ausgefüllter Kostenübernahmeerklärung (ein Muster finden Sie im Downloadbereich). Ohne geht die Rechnung direkt an den Teilnehmer.

Seitenfuß