IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

08.10.2019

Einführung von Strafzöllen auf EU-Weinexporte

Die USA sind laut WTO-Entscheidung vom 02.10.19, dazu berechtigt, 7,5 Mrd. US$ an Strafzöllen gegen die EU zu erheben. Eine Verhandlungslösung ist bisher gescheitert. Die offizielle Meldung des USTR (Office of the United States Trade Representative) können Sie über folgenden Link abrufen.

Die Zollerhöhungen werden aktuell mit 10 % auf Flugzeuge und 25 % auf landwirtschaftliche und andere Produkte angegeben. Auch aus Deutschland in die USA exportierte Stillweine werden von dieser Erhöhung der Zölle um 25 % betroffen sein. Die Strafzölle sollen mit Wirkung zum 18. Oktober 2019 eingeführt werden. Die USA haben die Befugnis, die Zölle jederzeit zu erhöhen oder die betroffenen Produkte zu ändern.

Seitenfuß