IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

(Foto: peshkova - Fotolia)
  • 29.03.2019

    Experten berichten, wie innovativen Betrieben der Sprung an die Spitze gelingt

  • Ansprechpartner
    Foto: Katharina Schroeder
    Standortpolitik

    Katharina Schroeder

    Tel.: (06 51) 97 77-9 02
    Fax: (06 51) 97 77-5 05
    schroeder@trier.ihk.de

Hidden Champions und andere innovative Unternehmen sind die Popstars der Industrie. Auch in der Region Trier konnten sich innovationsstarke Mittelständler zu Marktführern in ihrer Branche mausern. Doch wo sitzen diese Unternehmen, was zeichnet sie aus und wie ist es generell um die Innovationskraft der regionalen Wirtschaft bestellt? Diesem Thema widmet sich das Wirtschaftsforum „Regionale Innovationskraft“ der Industrie- und Handelskammer Trier am Donnerstag, 11. April 2019, im IHK Tagungszentrum.

Ab 18:30 Uhr führen drei namhafte Referenten in das Thema ein und bieten im Anschluss Raum für die gemeinsame Diskussion. Professor Dr. Grünther Schuh wird die Erfolgsvoraussetzungen für die Gründung innovativer Unternehmen am Beispiel der e.GO Mobile AG beschreiben. Die e.GO Mobile AG hat Pionierarbeit in Sachen Elektromobilität geleistet. Das Unternehmen ist in den wenigen Jahren seit seiner Gründung beeindruckend gewachsen und zum ersten externen Partner bei der Nutzung der Elektromobilitätsplattform von Volkswagen geworden. In der Presse wurde Professor Schuh auch bereits als der deutschen Elon Musk bezeichnet.

Elon Musk? Da war doch was: Der zweite Vortrag des Abends gehört einem Unternehmen, das man ohne wenn und aber zum Kreis der Hidden Champions zählen darf. Lothar Thommes ist Vice President und Managing Director der Tesla Grohmann Automation GmbH in Prüm. Er gibt einen Einblick über die Meilensteine, die sein Unternehmen zum Weltmarktführer für innovative Automatisierungslösungen gemacht haben. Seine Lösungen sind so innovativ und unverzichtbar, dass Elon Musk dieses Unternehmen gleich aufgekauft hat.

Doch wo sitzen die innovativen Unternehmen der Region Trier überhaupt? Unter welchen Bedingungen ist ihnen der Aufstieg gelungen und wie gut steht die Region Trier mit Blick auf innovative Unternehmen überhaupt da? Darüber gibt Professer Dr. Jörn Block, Leiter der Forschungsstelle Mittelstand an der Universität Trier Aufschluss. Für die Initiative Region Trier erarbeitet er derzeit eine Studie zur regionalen Innovationskraft, deren Kernergebnisse er an diesem Abend zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorstellt.

Die Teilnahme ist kostenfrei, um Anmeldung bis 4. April wird gebeten.

Seitenfuß