IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

  • 31.07.2020

    Fristverlängerung für die Umstellung von Kassensystemen in Rheinland-Pfalz

    Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen

  • Ansprechpartner
    Foto: Stefan Rommelfanger
    Standortpolitik

    Stefan Rommelfanger

    Tel.: (06 51) 97 77-9 30
    Fax: Fax: (06 51) 97 77-5 05
    stefan.rommelfanger@trier.ihk.de

Unternehmen in Rheinland-Pfalz erhalten mehr Zeit für die Ausrüstung elektronischer Kassensysteme mit einer zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung (TSE). Um die Unternehmen vor dem Hintergrund der Corona Krise und den daraus resultierenden Folgen nicht zusätzlich zu belasten, wurde am 22.07.2020 vom rheinland-pfälzischen Finanzministerium eine Fristverlängerung bis zum 31.03.2021 beschlossen. Das Ministerium bekräftigte gleichzeitig die Bedeutung manipulationssicherer Registrierkassen.

Möglich ist die Fristverlängerung, wenn eine der beiden nachfolgenden Fallgruppen vorliegt:
  • Der Steuerpflichtige hat bis spätestens 31. August 2020 einen Kassenfachhändler, einen Kassenhersteller oder einen anderen Dienstleister im Kassenbereich mit dem Einbau einer TSE verbindlich beauftragt und von diesem eine Bestätigung eingeholt, dass eine Implementierung bis zum 30. September 2020 nicht möglich ist.
  • Der Steuerpflichtige hat den Einbau einer cloudbasierten TSE vorgesehen.
Der Antrag auf eine Fristverlängerung kann auf https://www.lfst-rlp.de/startseite/elektronische-kassensysteme heruntergeladen werden.

Seitenfuß