Sprungmarken zu den wichtigsten Seitenabschnitten


Suche Hauptnavigation A-Z Übersicht Hauptinhalt Servicelinks


IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

  • Hermeskeil, Bebauungsplan Gewerbe- und Industriegebiet Grafenwald Teilbereich Im Sangenbruch

  • Foto: Wilfried Ebel
    Standortpolitik

    Wilfried Ebel

    Tel.: (06 51) 97 77-9 20
    Fax: (06 51) 97 77-5 05
    ebel@trier.ihk.de

    Foto: Kevin Gläser
    Existenzgründung und Unternehmensförderung

    Kevin Gläser

    Tel.: (06 51) 97 77-5 30
    Fax: (06 51) 97 77-5 05
    glaeser@trier.ihk.de

    Foto: Stefan Rommelfanger
    Standortpolitik

    Stefan Rommelfanger

    Tel.: (06 51) 97 77-9 30
    Fax: Fax: (06 51) 97 77-5 05
    stefan.rommelfanger@trier.ihk.de



Stadt/Gemeinde

Hermeskeil

Bezeichnung des Plans

"Gewerbe- und Industriegebiet Grafenwald, Teilbereich Im Sangenbruch"

Art des Plans

Bebauungsplan

Beschreibung

Der ursprüngliche Bebauungsplan für den Industrie- und Gewerbepark Grafenwald stammt aus dem Jahr 1977. Er ist nicht rechtskräftig. Eine 1994/1995 erfolgte Änderung, die die Erweiterung des Gewerbegebietes in nördlicher Richtung vorsah, wurde im Verfahren nicht abgeschlossen. Ein Firma bereitet nun im Westen des Industrie- und Gewerbegebietes die Errichtung einer Gewerbehalle zum Zwecke der Vermietung vor. Das hierfür beplante Areal erstreckt sich auf Flächen des Geltungsbereichs des Bebauungsplans von 1977. Teile davon sind Ausgleichsflächen gem. des damaligen nicht rechtskräftigen Bebauungsplanes. Für die Errichtung des geplanten Gebäudekomplexes sind die bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen neu zu schaffen, da aufgrund der derzeitigen baurechtlichen Situation für die Errichtung des geplanten Hallengebäude, die sich teilweise auf Flächen außerhalb der Baugrenzen des Urspungsbebauungsplans erstreckt, eine Genehmigung nach § 34 BauGB nicht in Frage kommt. Es besteht eine Planungsnotwendigkeit im Sinne von § 1 Abs. 3 BauGB. Ziel ist die bedarfsorientierte Erweiterung eines bestehenden Gewerbegrundstücks. Die städtebauliche Zielsetzung für dieses Gebiet ist die Vorhaltung der Flächen zur Ansiedlung von mittelständischen Handwerks- und Gewerbebetrieben. Aus ökonomischer Sichtweise ist die zusätzliche gewerbliche Ansiedung für die Stadt bedeutsam, da hierdurch die Chance zur Schaffung von Arbeitsplätzen entsteht. Der Industriestandort Hermeskeil wird gestärkt. Die Stadt erfüllt auf diese Weise die ihr auf Regionalplanungsebene zugewiesene Funktion als Gewerbestandort mit der besonderen Entwicklungsaufgabe im Bereich der gewerblichen Wirtschaft durch Schaffung der Voraussetzungen für die Neuansieldung von Betrieben.

Plandokumente und Informationen

www.hermeskeil.de

Rückmeldefrist an IHK

16.12.2020


Ansprechpartner IHK Trier

Wilfried Ebel




Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen! Bitte formulieren Sie diese möglichst konkret auf den Beteiligungssachverhalt bezogen und teilen Sie uns mit, an welchen Stellen die Entwurfsvorlage aus Ihrer Sicht gekürzt, geändert oder ergänzt werden sollte.

Bitte beachten Sie, dass allein die von der jeweiligen Anhörungsbehörde öffentlich ausgelegten Planunterlagen vollständig und verbindlich sind. Falls Sie Ihre Anregungen rechtsgültig äußern möchten, müssen Sie dies immer auch schriftlich gegenüber der jeweiligen Anhörungsbehörde tun.

Alle nachfolgenden Felder, die mit einem * markiert sind, sind Pflichtfelder!

Ihre Daten sind erfolgreich eingetroffen. Vielen Dank.

Hier können Sie Ihre Anmerkungen hinterlassen

Datenschutz

Datenschutzerklärung

Seitenfuß