IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

Fällt aus
  • Mitarbeitereinsätze über die Landesgrenzen hinaus

    Ein (steuer-)rechtlicher Überblick mit Fokus auf Drittländer

  • Ansprechpartner
    Foto: Ulrike Luce
    International

    Ulrike Luce

    Tel.: (06 51) 97 77-2 12
    Fax: (06 51) 97 77-2 05
    luce@trier.ihk.de

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus fallen alle IHK-Veranstaltungen bis zum 24. April aus. Mit der Entscheidung möchten wir dazu beitragen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, um besonders gefährdete Bevölkerungsgruppen zu schützen. Bei Fragen zu Kurzarbeit, Fördermöglichkeiten, Aus- und Weiterbildungsprüfungen sowie zur Außenwirtschaft helfen Ihnen unsere Infohotlines gerne weiter. (Link zum Artikel hinterlegen, ganzen Satz verlinken)

Die Position Deutschlands als führende Exportnation bringt es für kleine und mittlere Unternehmen mit sich, dass neben den reinen Warenlieferungen vermehrt Aufträge im Ausland für produktbegleitende Dienstleistungen abzuwickeln sind. Bei Unternehmen mit Zweigniederlassungen im Ausland kommt es auch häufig dazu, dass Mitarbeiter für einen längeren Zeitraum dort eingesetzt werden.

Ein Arbeitnehmer sollte, unabhängig von der Dauer des Einsatzes, nicht ohne Vorbereitung im Ausland tätig werden. Gerade bei Entsendungen außerhalb der EU ist eine intensive Vorbereitung und strukturierte Planung der Entsendung nötig. Es gilt arbeits-, aufenthalts-, sozial- und steuerrechtliche Regelungen zu beachten.

Im Rahmen dieser Veranstaltung werden vordergründig die steuerrechtlichen Aspekte beleuchtet sowie verschiedene Fallgruppen anhand von Praxisbeispielen diskutiert.

Seitenfuß