IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

Freie Plätze vorhanden
  • Nachtragskalkulation. Aktuelle BGH-Rechtsprechung

  • Ansprechpartner
    Foto: Dagmar Lübeck
    Extern

    Dagmar Lübeck

    Tel.: (06 51) 9 75 67-16
    luebeck@eic-trier.de

Letztes Jahr hat der Bundesgerichtshof das Nachtragsrecht bei VOB/B-Verträgen auf vollständig neue, bisher unbekannte Grundlagen gestellt. Die Preisfortschreibung aus der Urkalkulation ist faktisch beendet. Bemessungsgrundlage für Nachträge sind nun die tatsächlich erforderlichen Kosten zuzüglich angemessener Zuschläge. Der Grundsatz „Guter Preis bleibt guter Preis, schlechter Preis bleibt schlechter Preis“ gilt nicht mehr. Ein neues Urteil zu geänderten und zusätzlichen Leistungen wird in Kürze erwartet. Jeder Baupraktiker muss, um seine Bauverträge weiter erfolgreich abwickeln zu können, die neuen Nachtragsregeln kennen und wissen, wie er sie anwendet. In besonderem Maße gilt dies für Auftragnehmer öffentlicher Aufträge.

Das Seminar verschafft einen umfassenden und verständlichen Überblick über das neue deutsche Nachtragsrecht, sowohl bei Bauverträgen nach VOB/B wie nach BGB. Es zeigt zunächst auf, welche Rechte und Pflichten sich aus dem geschlossenen Werkvertrag ergeben. Ziel des Seminars ist es, Fallstricke des Nachtragsrechts zu vermeiden, Nachtragsmöglichkeiten zu erkennen, Nachtragsforderungen richtig anzumelden, sie erfolgreich durchzusetzen und auf Ablehnungen durch den Auftraggeber richtig zu reagieren. Das Seminar wird abgerundet durch Berechnungsbeispiele auf Grundlage der aktuellen BGH-Rechtsprechung.


  • Termin

    Beginn: 25.03.2020, 13:30 Uhr
    Ende: 25.03.2020, 17:30 Uhr
  • Veranstaltungsort

    IHK Trier, Bildungszentrum, Raum E.7
    Herzogenbuscher Str. 12
    54292 Trier
  • Gebühr

    175 EUR zzgl. MwSt.

Seitenfuß