Offizielles Internetangebot der IHK Trier


Mittwoch, 13. Juni 2018, 09:00 Uhr | Seminare

Reihengeschäfte mit Drittländern

Zoll- und umsatzsteuerliche Grundlagen

Aufgrund der immer engeren Verflechtung der internationalen Lieferketten gewinnen auch Reihengeschäfte zunehmend an Bedeutung. Als Reihengeschäfte werden Geschäfte mit mindestens drei beteiligten Unternehmen bezeichnet, wobei derselbe Gegenstand bei der physischen Warenbewegung unmittelbar vom ersten Unternehmer an den letzten Abnehmer gelangt.

Allerdings bergen Reihengeschäfte für die beteiligten Unternehmen mehrere mögliche Fehlerquellen und die korrekte Abwicklung ist in der Praxis komplex. Denn aus umsatzsteuerlicher Sicht werden mehrere Lieferungen ausgeführt, die gesondert zu betrachten sind. Gerade bei Reihengeschäften, bei denen die Ware in ein Land außerhalb der Europäischen Union versendet wird oder aus diesem in die EU gelangt, sind detaillierte Kenntnisse erforderlich, um beispielsweise den Ausführer korrekt zu bestimmen und die Rechnung richtig zu stellen.

Das Seminar bietet einen praxisnahen Einblick in alle wesentlichen Aspekte bei grenzüberschreitenden Reihengeschäften. Dabei werden detailliert die zoll- und umsatzsteuerlichen Fragestellungen erläutert. Wer ist zollrechtlicher Ausführer der Ware? Welche der Rechnungen im Reihengeschäft darf steuerfrei gestellt werden? Worauf ist bei der Einfuhrzollabfertigung und dem Vorsteuerabzug zu achten? Der Ausblick auf die geplante umsatzsteuerliche Neuregelung von Reihengeschäften rundet das Programm ab.

Die Einladung mit dem detaillierten Programmablauf steht rechts zum Download bereit.



Wichtige Infos

Termin
Beginn:  13.06.2018, 09:00 Uhr
Ende:  13.06.2018, 16:30 Uhr


Veranstaltungsort
IHK Trier, BIZ Raum 1.2, 1. Stock
Straße: Herzogenbuscher Str. 12
Ort: 54292 Trier


Veranstalter
IHK Trier


Gebühr:  195 EUR


Online-Anmeldung
(Anmeldeschluss: 01.06.2018)




Ansprechpartner

Ulrike Luce
International
Tel.: (06 51) 97 77-2 12
Fax: (06 51) 97 77-2 05
E-Mail: luce@trier.ihk.de