Offizielles Internetangebot der IHK Trier


Breitband, Breitbandausbau
(Foto: Kreisverwaltung Vulkaneifel)

08.05.2018

Startschuss für Vulkaneifel digital 4.0

Für die Region Trier zeichnet sich eine zunehmende Verbesserung bei der Versorgung mit schnellen Internet ab. Nach dem bereits im März der flächendeckende Ausbau des Hochgeschwindigkeitsinternets in den Landkreisen Bernkastel-Wittlich und Eifelkreis Bitburg-Prüm gestartet wurde, erfolgte Anfang Mai der Startschuss für den Ausbau im Vulkaneifelkreis.
Unter dem Motto „Vulkaneifel digital 4.0“ erfolgt nach Abschluss eines aufwändigen Antragsverfahrens und einer notwendigen EU-weiten Ausschreibung gemeinsam mit der innogy TelNet GmbH der sogenannte NGA-Breitbandausbau im Kreis. Dank der Förderung von Bund und Land (5,2 beziehungsweise 2,6 Millionen Euro) und einem Eigenanteil von zehn Prozent (900 000 Euro) sollen in den kommenden Monaten rund 65 ganz oder teilweise unterversorgte Gemeinden im Kreis ans schnelle Internet angebunden werden. Überwiegend sollen die Haushalte im Ausbaugebiet dadurch Bandbreiten von 50 bis 100 Mbit/s. erhalten, 29 Prozent der Haushalte sogar mit Glasfaser bis zum Haus (sogenannter FTTB-Anschluss) angebunden werden, mit Geschwindigkeiten von 300 Mbit/s.
Aus Sicht der Wirtschaft besonders erfreulich: Für die Gewerbegebiete im Ausbaugebiet ist eine Anbindung mit 1000 Mbit/s vorgesehen, und es ist Zielvorstellung aller Beteiligten, eine nachhaltige Glasfaserinfrastrukutr aufzubauen, gerade auch im Hinblick auf zukunftsfähige Entwicklungen wie Mittelstand 4.0, Industrie 4.0, aber auch die zunehmende Digitalisierung im Bereich Bildung, Gesundheit und Verwaltung. Mit Blick auf das wichtige Thema Bildung wurden auch alle 26 Schulstandorte mit einer FTTB-Lösung erschlossen.
Bis voraussichtlich Herbst 2019 plant die innogy TelNet GmbH, die etwa 3000 Haushalte im Ausbaugebiet, darunter mehr als 100 Unternehmen, mit Hilfe regionaler Tiefbau-Unternehmen ans schnelle Netz anzuschließen. Damit die erforderlichen Tiefbauarbeiten von rund 65 km innerorts und 105 km zwischen den Gemeinden im Zeitplan erfolgen können, ist der Einsatz von bis zu 14 Baukollonnen zeitgleich vorgesehen. Noch in diesem Jahr sollen die ersten Bürger im Landkreis Vulkaneifel das schnelle Highspeed-Internet nutzen können.



Ansprechpartner

Wilfried Ebel
Standortpolitik
Tel.: (06 51) 97 77-9 20
Fax: (06 51) 97 77-5 05
E-Mail: ebel@trier.ihk.de