Sprungmarken zu den wichtigsten Seitenabschnitten


Suche Hauptnavigation A-Z Übersicht Hauptinhalt Servicelinks


IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

  • Trier, Bebauungsplan BM 136 "Zwischen Bahnhofsplatz, Bismarckstraße und Ostallee"

  • Foto: Wilfried Ebel
    Standortpolitik

    Wilfried Ebel

    Tel.: (06 51) 97 77-9 20
    Fax: (06 51) 97 77-5 05
    ebel@trier.ihk.de

    Foto: Kevin Gläser
    Existenzgründung und Unternehmensförderung

    Kevin Gläser

    Tel.: (06 51) 97 77-5 30
    Fax: (06 51) 97 77-5 05
    glaeser@trier.ihk.de

    Foto: Stefan Rommelfanger
    Standortpolitik

    Stefan Rommelfanger

    Tel.: (06 51) 97 77-9 30
    Fax: (06 51) 97 77-5 05
    stefan.rommelfanger@trier.ihk.de



Stadt/Gemeinde

Trier

Bezeichnung des Plans

BM 136 "Zwischen Bahnhofsplatz, Bismarckstraße und Ostallee"

Art des Plans

Bebauungsplan

Beschreibung

Am 17.04.2019 hat der Stadtrat den Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplanes Bebauungsplan BM 136 „Zwischen Bahnhofsplatz, Bismarckstraße und Ostallee“ gefasst. Anlass für die Planung bildete eine Bauvoranfrage für die Errichtung eines bordellartigen Betriebes im Bahnhofsum feld. Das betreffende Areal befindet sich unmittelbar am Hauptbahnhof der Stadt Trier in Richtung Innenstadt und ist geprägt durch eine urbane Mischung aus unterschiedlichen gewerblichen Nutzungen und Wohnnutzungen. Aktuell ist der Bereich nicht von einem Bebauu ngsplan erfasst und stellt somit einen unbeplanten Innenbereich im Sinne von § 34 BauGB dar. Gemäß diesem richtet sich die Zulässigkeit von Vorhaben nach der Eigenart der näheren Umgebung. Damit ergibt sich ein weiter Zulässigkeitsmaßstab, der vor allen Di ngen in Bezug auf Prostitution und Vergnügungsstätten den städtischen Entwicklungsvorstellungen zuwiderläuft.


Plandokumente und Informationen


www.trier.de


Rückmeldefrist an IHK

13.08.2021


Ansprechpartner IHK Trier

Wilfried Ebel




Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen! Bitte formulieren Sie diese möglichst konkret auf den Beteiligungssachverhalt bezogen und teilen Sie uns mit, an welchen Stellen die Entwurfsvorlage aus Ihrer Sicht gekürzt, geändert oder ergänzt werden sollte.

Bitte beachten Sie, dass allein die von der jeweiligen Anhörungsbehörde öffentlich ausgelegten Planunterlagen vollständig und verbindlich sind. Falls Sie Ihre Anregungen rechtsgültig äußern möchten, müssen Sie dies immer auch schriftlich gegenüber der jeweiligen Anhörungsbehörde tun.

Alle nachfolgenden Felder, die mit einem * markiert sind, sind Pflichtfelder!

Ihre Daten sind erfolgreich eingetroffen. Vielen Dank.

Hier können Sie Ihre Anmerkungen hinterlassen

Datenschutz

Datenschutzerklärung

Seitenfuß