Sprungmarken zu den wichtigsten Seitenabschnitten


Suche Hauptnavigation A-Z Übersicht Hauptinhalt Servicelinks


IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

  • Trier, Bebauungsplan BM 137 "Hindenburgstraße 4"

  • Foto: Wilfried Ebel
    Standortpolitik

    Wilfried Ebel

    Tel.: (06 51) 97 77-9 20
    Fax: (06 51) 97 77-5 05
    ebel@trier.ihk.de

    Foto: Kevin Gläser
    Existenzgründung und Unternehmensförderung

    Kevin Gläser

    Tel.: (06 51) 97 77-5 30
    Fax: (06 51) 97 77-5 05
    glaeser@trier.ihk.de

    Foto: Stefan Rommelfanger
    Standortpolitik

    Stefan Rommelfanger

    Tel.: (06 51) 97 77-9 30
    Fax: (06 51) 97 77-5 05
    stefan.rommelfanger@trier.ihk.de



Stadt/Gemeinde

Trier

Bezeichnung des Plans

BM 137 "Hindenburgstraße 4"

Art des Plans

Bebauungsplan

Beschreibung

Das Grundstück „Hindenburgstraße 4“ (ab 01.02.2022 Gerty-Spies-Straße 4) ist umschlossen von der gleichnamigen Straße, dem Best Western Hotel, Mischnutzung und einem städtischen Verwaltungsgebäude. Es ist derzeit straßenseitig bebaut mit dem Gebäude des Club Forum; der rückwärtige unbebaute Bereich mit einer Fläche von ca. 1.600 m² wird aktuell als Stellplatzanlage genutzt.
Für das Grundstück wurde im Jahr 2019 eine Bauvoranfrage zur Errichtung eines siebengeschossigen Terrassenhauses gestellt, bei welchem das Erdgeschoss und das 1. Obergeschoss als Parkebenen projektiert waren. Da für den Bereich bis dato kein Bebauungsplan vorliegt,
bildete zunächst § 34 Abs. 1 BauGB die Beurteilungsgrundlage für Bauvorhaben. Angesichts der sehr heterogenen Baustruktur in der Umgebung führt dies zu einem weiten Zulässigkeitsmaßstab sowohl bzgl. der Ausnutzung als auch der zulässigen Höhe. Das Vorhaben wurde in der vorgelegten Form als städtebaulich nicht verträglich beurteilt. Zur Sicherung einer geordneten städtebaulichen Entwicklung hat der Stadtrat deshalb in seiner Sitzung am 09.09.2019 den Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplanes BM 137 „Hindenburgstraße 4“ gefasst. Als Zielsetzung des Bebauungsplanes wurde formuliert, lediglich eine Bebauung mit rd. 9,5 m Höhe zuzulassen, was der Firsthöhe des bestehenden Gebäudes entspricht. Auch sollte die Grundflächenzahl auf 0,6 begrenzt und Eingriffe in den Boden in Form von Kellern und Pfahlgründungen ausgeschlossen werden. Zwischenzeitlich ist eine weitere Beteiligung der Denkmalfachbehörden erfolgt. Die Außenstelle Trier (Direktion Landesarchäologie) der Generaldirektion Kulturelles Erbe spricht sich in ihrer Stellungnahme deutlich für den Verzicht auf eine zusätzliche Wohnbebauung im rückwärtigen Bereich des Grundstückes aus. Im Rahmen der Abwägung öffentlicher und privater
Belange wird vor diesem Hintergrund eine Überarbeitung der bisherigen Zielsetzung dahingehend angestrebt, dass eine städtebaulich verträgliche Weiterentwicklung des Grundstücks des ehemaligen Forum-Kinos insbesondere unter Berücksichtigung der Belange der archäologischen Denkmalpflege sichergestellt werden soll. Dazu soll eine weitere Bebauung des rückwärtigen Grundstücksbereiches der Hindenburgstraße 4 mit hochbaulichen Anlagen ausgeschlossen werden. Die bestehende Stellplatzanlage soll durch entsprechende Festsetzungen in ihrem Bestand gesichert werden. Der rückwärtige Bereich des Grundstückes ist damit trotz der dann im Vergleich zur näheren Umgebung vergleichsweise niedrigen Ausnutzung noch wirtschaftlich nutzbar, weil ein sehr großer Teil der vorhandenen Stellplätze gewerblich vermietet werden kann. Die geänderte Zielsetzung macht eine Umstellung des Planverfahrens vom beschleunigten Verfahren gem. § 13a BauGB zum Normalverfahren mit Umweltprüfung erforderlich.

Plandokumente und Informationen


www.trier.de


Rückmeldefrist an IHK

04.02.2022


Ansprechpartner IHK Trier


Wilfried Ebel




Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen! Bitte formulieren Sie diese möglichst konkret auf den Beteiligungssachverhalt bezogen und teilen Sie uns mit, an welchen Stellen die Entwurfsvorlage aus Ihrer Sicht gekürzt, geändert oder ergänzt werden sollte.

Bitte beachten Sie, dass allein die von der jeweiligen Anhörungsbehörde öffentlich ausgelegten Planunterlagen vollständig und verbindlich sind. Falls Sie Ihre Anregungen rechtsgültig äußern möchten, müssen Sie dies immer auch schriftlich gegenüber der jeweiligen Anhörungsbehörde tun.

Alle nachfolgenden Felder, die mit einem * markiert sind, sind Pflichtfelder!

Ihre Daten sind erfolgreich eingetroffen. Vielen Dank.

Hier können Sie Ihre Anmerkungen hinterlassen

Datenschutz

Datenschutzerklärung

Seitenfuß