IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

  • 03.06.2019

    Türkei - seit 24. Mai geänderte Einfuhrvorschriften

    Exporteurs-Erklärung als Nachweis des Ursprungs nicht länger zulässig

  • Ansprechpartner
    Foto: Gudrun Wewering
    International

    Gudrun Wewering

    Tel.: (06 51) 97 77-2 10
    Fax: (06 51) 97 77-2 05
    wewering@trier.ihk.de

Das türkische Staatssekretariat für Außenhandel hat am 24. Mai 2019 die sofortige Aufhebung der Verordnung 2017/4 (Verordnung Zusatzzoll) und die Aufhebung der Verordnung 2017/10926 (Verordnung Ausgleichssteuern) bekannt gegeben. Aufgrund der Aufhebung der Verordnung 2017/4 ist die Exporteurs-Erklärung als Ursprungsnachweis nicht länger zulässig. Durch eine weitere Änderung der Zollausführungsverordnung, Artikel 205, wird auf die Erhhebung zusätzlicher Zölle und Steuern für Waren verzichtet, wenn diese mit einer Warenverkehsbescheinigung A.TR (= Waren der Zollunion) eingeführt werden. Allerdings behält sich die türkische Verwaltung vor, bei "Risikokriterien" ein Ursprungszeugnis zusätzlich zur A.TR anzufordern.

Seitenfuß