IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

  • 01.05.2019

    Volle Kraft voraus für die Ausbildungskampagne!

    Frisches Design, frisches Konzept: "Durchstarter" will Schüler für die Berufsausbildung gewinnen

  • Ansprechpartner
    Foto: Ulrich Schneider
    Ausbildung

    Ulrich Schneider

    Tel.: (06 51) 97 77-3 01
    Fax: (06 51) 97 77-3 05
    schneider@trier.ihk.de


Dieser Text ist vom 01.05.2019 und könnte inhaltlich veraltet sein.
Wir machen Karriere! Unter diesem Slogan steht seit April die Ausbildungskampagne der IHKs in Rheinland-Pfalz und dem Mittleren Ruhrgebiet. Denn: Die Unternehmen brauchen guten Nachwuchs – und die IHKs wollen sie dabei nach allen Kräften unterstützen. Deshalb haben sie beschlossen, ihre Durchstarter-Initiative weiterzuführen und auf neue Beine zu stellen. Dazu ist vor wenigen Tagen die komplett umgestaltete Homepage www.durchstarter.de an den Start gegangen, die auch für Betriebe zahlreiche Hilfen und Infomaterial bietet.
Die Kampagne zeigt jungen Menschen alle Möglichkeiten auf, die eine duale Ausbildung oder ein duales Studium ihnen bietet. Ziel ist es, sie für diesen Weg zu begeistern, für frischen Wind auf dem Ausbildungsmarkt zu sorgen und damit dem Fachkräftemangel entgegenzutreten. „Die stabile Zahl der abgeschlossenen Ausbildungsverträge in unserer Region zeigt, dass wir mit unserer Kampagne auf dem richtigen Weg sind. Deshalb wollen wir ihr jetzt noch mehr Gehör verschaffen und junge Menschen auf sie aufmerksam machen“, sagt Ulrich Schneider, Geschäftsführer Ausbildung der IHK Trier. „Viele Berufe sind kaum bekannt, das wollen wir ändern!“

Azubi-Infos aus erster Hand
Deshalb finden die User auf der Homepage nun kurze Beschreibungen zu allen IHK-Berufen im Land. Dazu – sozusagen als Herzstück des Infoportals – gibt es Erfahrungsberichte von Auszubildenden aus IHK-Betrieben. Sie bloggen über ihrem Alltag als Einzelhandelskaufmann, Koch, Technischer Produktdesigner & Co. und geben den Lesern so einen authentischen Einblick in die jeweiligen Berufe. Ganz auf Augenhöhe mit den Schülern, die sich auf dem Weg in ihre Zukunft orientieren wollen.
„Durchstarter“ erklärt ihnen, wie eine Ausbildung abläuft, welche Voraussetzungen sie dazu mitbringen sollten, wie sie eine erfolgreiche Bewerbung gestalten und welche Perspektiven ihnen eine duale Ausbildung bietet. Dank des Relaunchs ist die Seite nun noch stärker auf die Bedürfnisse junger Nutzer ausgerichtet, übersichtlicher strukturiert und in einem frischen Design gestaltet. Das gilt natürlich ebenso für die dazugehörigen Infobroschüren und Magazine, die die IHKs beispielsweise in Schulen nutzen.
Auch die Unternehmen finden auf der Homepage Material, um auf ihren Kommunikationskanälen für die duale Ausbildung zu werben. Über die Blogger zeigen die Betriebe auf, wie spannend und vielfältig die Ausbildung in ihren Häusern ist. Zudem finden Eltern und Lehrer auf der Website Rundum-Informationen, um bei der Berufsorientierung zu helfen.

Soziale Medien im Fokus
Gestartet wurde die Ausbildungskampagne 2016 von den IHKs Trier, Koblenz, Rheinhessen und Pfalz. Kurz darauf schloss sich die IHK Mittleres Ruhrgebiet an. Geplant ist nun im nächsten Schritt, dass Blogger aus den jeweiligen Regionen noch intensiver von ihrer Arbeit berichten, unter anderem in Videos. So soll die Aufmerksamkeit für die Kampagne auch in den sozialen Medien steigen: „Durchstarter“ ist sowohl auf Facebook, als auch auf Youtube und Instagram zu finden und versorgt Wissenshungrige hier mit aktuellen Informationen zur Ausbildung in der Region, Bewerbungstipps, Veranstaltungen und mehr.
Ulrich Schneider: „Die duale Ausbildung ist unser höchstes Gut, um junge Menschen auf die Arbeitswelt vorzubereiten. Die Unternehmen wissen das sehr zu schätzen und investieren immer mehr in die Berufsausbildung, um sie noch attraktiver zu gestalten. Das müssen wir den Schülern deutlich machen und ihnen aufzeigen, wie vielfältig und spannend die Wege sind, die sie mit einer Ausbildung gehen können!“

  • Blickpunkt Wirtschaft

    Ausgabe: Mai 2019
  • Autor
    Foto: Ursula Bartz

    Ursula Bartz

    Tel.: (06 51) 97 77-1 21
    Fax: (06 51) 97 77-9 71 15
    bartz@trier.ihk.de

Seitenfuß