IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

  • 27.06.2019

    Vorsicht bei E-Mails mit Einladung für Teilnahme an angeblicher IHK-Studie

    E-Mail von einem Absender "schneider@ihk-studien.de" - LÖSCHEN!

  • Ansprechpartner
    Foto: Kai Wilwertz
    Standortpolitik

    Kai Wilwertz

    Tel.: (06 51) 97 77-9 40
    Fax: (06 51) 97 77-5 05
    wilwertz@trier.ihk.de

Sowohl IHK-Mitgliedsunternehmen als auch die IHK Hannover selbst und Beschäftigte haben am 18. Juni eine E-Mail erhalten, die sie zur Teilnahme an einer IHK-Studie aufforderte. Die IHK Hannover weist darauf hin, dass es sich nicht um eine Studie der IHK handelt und rät daher von einer Teilnahme und dem Anklicken der in die E-Mail integrierten Links ab. Das Aufrufen der Seite könnte zu einem Befall mit einem Virus oder einem Schadprogramm führen.

Einleitend heißt es in der E-Mail, dass das angeschriebene Unternehmen zum Rückgrat der deutschen Wirtschaft gehöre. Damit das so bleibe, solle man an der angeblichen IHK-Studie teilnehmen, die in Kooperation mit einem anscheinend in dem zentralamerikanischen Land Belize ansässigen Unternehmen stattfinde. Bei der Studie gehe es um den Wandel in der heutigen Arbeitswelt und darum, sowohl neue Mitarbeiter als auch neue Kunden anzuziehen und zu gewinnen. Als Teilnehmer an der Studie könne man sich exklusiv die Studienergebnisse sichern.

Am Ende der E-Mail wird ein anscheinend für die Studie Verantwortlicher mit Foto namentlich benannt. Und in einem Postskriptum erhalten die E-Mail-Empfänger den Hinweis, dass ihre Websites nicht DSGVO-konform sei und sie die Ergebnisse eines Website-Checks anklicken sollen.

Es ist nicht auszuschließen, dass die E-Mail auch an Mitgliedsunternehmen aus anderen Kammerbezirken gesendet wurde. Wir bitten deshalb unsere Mitgliedsunternehmen um äußerste Vorsicht. Zur Sicherheit fragen Sie in Ihrer IHK nach, ob eine solche Umfrage oder ähnliche Aktionen gerade wirklich durchgeführt werden.

Seitenfuß