Sprungmarken zu den wichtigsten Seitenabschnitten


Suche Hauptnavigation A-Z Übersicht Hauptinhalt Servicelinks


IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

Freie Plätze vorhanden
Icon: Webinar
Webinar
  • Webinar „Einsatz von Fremdpersonal in Deutschland und Europa. Arbeitnehmerüberlassung, Werkverträge, Freie Mitarbeit“

  • Foto: Dagmar Lübeck
    Extern

    Dagmar Lübeck

    Tel.: (06 51) 9 75 67-16
    luebeck@eic-trier.de

Der zunehmende Fachkräftemangel, Kosten- und Flexibilisierungsgesichtspunkte sind Gründe für den Fremdpersonaleinsatz in nahezu allen Branchen. Die Arbeitnehmerfreizügigkeit und die Dienstleistungsfreiheit schaffen innerhalb der EU die wesentlichen Voraussetzungen für den grenzüberschreitenden Personaleinsatz. Eine Form des Fremdpersonaleinsatzes ist die Arbeitnehmerüberlassung. Findet eine Arbeitnehmerüberlassung nach Deutschland statt, sind die Vorschriften des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes zu beachten. Unternehmen dürfen nur Leiharbeitnehmer einsetzen, für die eine Erlaubnis der Bundesagentur für Arbeit vorliegt. Außerdem sind Vorgaben hinsichtlich der Entlohnungsvorschriften, Arbeitsbedingungen und Meldepflichten zu beachten sowie branchenspezifische Besonderheiten. Kontrollen durch die Hauptzollämter können im Falle illegaler Beschäftigung und Lohndumping kostspielige und strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Das Online-Seminar vermittelt einen Überblick über die möglichen Formen des Fremdpersonaleinsatzes. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Arbeitnehmerüberlassung nach deutschem Recht. Der Referent geht auch auf die gesetzlichen Rahmenbedingungen der Arbeitnehmerüberlassung innerhalb der EU ein. Davon abgegrenzt werden die grenzüberschreitenden Werkverträge betrachtet. Ein Überblick über den Einsatz von Selbständigen rundet das Programm ab.

Seitenfuß