IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

  • 12.06.2019

    Windows-Schwachstelle „Bluekeep“

    Erneute Warnung vor Cyber-Angriffen

  • Ansprechpartner
    Foto: Kai Wilwertz
    Standortpolitik

    Kai Wilwertz

    Tel.: (06 51) 97 77-9 40
    Fax: (06 51) 97 77-5 05
    wilwertz@trier.ihk.de

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt erneut vor Cyber-Angriffen im Stil von WannaCry und NotPetya.
Die beiden Schadprogramme haben 2017 Rechner befallen und einzelne Unternehmen in Existenznöte gebracht. Die neue Schwachstelle nennt sich Bluekeep und ist im Remote-Desktop-Protokoll-Dienst von Micirosoft-Windows enthalten.
Trotz der im Mai erfolgten Warnung und ausgegebenen Sicherheitsupdates seitens Microsoft, geht das BSI davon aus, dass etwa 14.000 Rechner in Deutschland gefährdet sind. Zu den betroffenen Betriebssystemen zählen:

  •     Windows XP
  •     Windows Server 2003
  •     Windows 7
  •     Windows Server 2008 R2
  •     Windows Server 2008

Bluekeep lässt sich ohne zutun des PC-Benutzers aus der Ferne ausnutzen. Deshalb sollten Anwender und Anwenderinnen möglichst bald die nötige Aktualisierung des Betriebssystems durchführen.

Die komplette Meldung des BSI ist unten verlinkt.
Hilfestellung erhalten Sie unter anderem bei der Allianz für Cybersicherheit.

Seitenfuß