IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

02.01.2020

„Wir wollen mehr Touristen nach Rheinland-Pfalz locken“


Dieser Text ist vom 02.01.2020 und könnte inhaltlich veraltet sein.

Neues Förderprogramm soll regionale Hotellerie unterstützen

Die Landesregierung hat ein neues Zuschuss-Förderprogramm zur Verbesserung der Angebotsqualität in der rheinland-pfälzischen gewerblichen Hotellerie in Kraft gesetzt (vgl. Blickpunkt Wirtschaft, Dezember 2019). „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ ist das Ziel, das Wirtschaftsminister Volker Wissing ausgibt.

Herr Minister, welche Bedeutung hat das Gastgewerbe in Rheinland-Pfalz?
Tourismus ist in dieser Legislaturperiode zu einem Schwerpunkt der Landesregierung geworden. Wir setzen um, was wir versprochen haben. Als erstes haben wir erfolgreich die neue Tourismusstrategie Rheinland-Pfalz 2025 auf den Weg gebracht. Die Vorbereitungen, für eine eigene Wirtschaftsstandortmarke laufen auf Hochtouren. Mit der neuen Verwaltungsvorschrift machen wir nun eine gezielte Förderung für die gewerbliche Hotellerie möglich, schaffen Anreize für Investitionen und verbessern dadurch das touristische Angebot im ganzen Land. Sie sehen: Tourismus und damit auch das Gastgewerbe spielen für mich und mein Ressort eine zentrale Rolle.

Steht das Förderprogramm im Einklang mit den Zielen der Tourismusstrategie Rheinland-Pfalz 2025?

Wir wollen mehr Touristen nach Rheinland-Pfalz locken. Wir wollen unser wunderschönes Bundesland auch in anderen Teilen Deutschlands bekannter machen und die Menschen zu uns einladen. Nicht zuletzt wollen wir natürlich Wertschöpfung generieren und unsere Betriebe stärken. Mit dem Förderprogramm unterstützen wir genau das: Wir helfen den Betrieben bei der Verbesserung ihrer touristischen Angebote, bei ihren Investitionen in Nachhaltigkeit, und dabei, sich auf neue Anforderungen einzustellen. Damit können die Betriebe besser auf Markttrends reagieren und auch wertschöpfungsstarke Zielgruppen ansprechen.

An wen richtet sich das Programm und was wird gefördert?
Unser Angebot richtet sich an Hotels, Gasthöfe, Pensionen und Ferienzentren, die in die Qualität ihres Angebots investieren möchten. Nach Abschluss der geförderten Maßnahmen müssen die Betriebe über mindestens 20 Zimmer mit zeitgemäßer Ausstattung verfügen und sich mit dem ‚ServiceQualität Deutschland‘-Siegel zertifizieren lassen. Gefördert werden also Um- und Anbauten wie zusätzliche Zimmer oder neue touristische Angebote, zum Beispiel im Bereich Wellness, sowie auch Angebote zur Saisonverlängerung.

In welcher Höhe kann gefördert werden?
Das förderfähige Mindestinvestitionsvolumen beträgt 250 000 Euro. Für Investitionen in eigenbetrieblich, gewerbliche genutzte Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens stehen je nach Unternehmensgröße 10 beziehungsweise 20 Prozent als Investitionszuschuss zur Verfügung. Der maximale Zuschuss des Landes liegt bei 750 000 Euro.

Ab wann kann dieses Programm genutzt werden und wo müssen die Anträge gestellt werden?
Interessierte Betriebe der Hotellerie können ab sofort Förderanträge bei der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) stellen. Dort gibt es auch weitere Informationen zum Programm sowie zu weiteren möglichen Förderprogrammen.

Seitenfuß