Sprungmarken zu den wichtigsten Seitenabschnitten


Suche Hauptnavigation A-Z Übersicht Hauptinhalt Servicelinks


IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

Freie Plätze auf Anfrage
Icon: Webinar
Webinar

Betrieblicher Datenschutzbeauftragter Vollzeit (IHK) – Live Online

Erlernen Sie die rechtlichen, technischen und organisatorischen Kenntnisse nach BDSG und EU-DSGVO

Der Lehrgang richtet sich an Fachkräfte aller Branchen, die über ein Grundverständnis von Daten und Datenverarbeitung verfügen. Programmierkenntnisse sind nicht erforderlich, erste Erfahrungen im Umgang mit Daten z. B. in Tabellenkalkulationsprogrammen wie MS-Excel sollten jedoch vorhanden sein.

Ziel

Lehrgangsteilnehmer verfügen am Ende der Weiterbildung über die notwendigen rechtlichen, technischen und organisatorischen Kenntnisse (Fachkunde) eines/einer Datenschutzbeauftragten nach BDSG und EU-DSGVO, um:

  • die Anforderungen des Datenschutzes eigenverantwortlich und wirksam umzusetzen
  • als Datenschutzbeauftragte/-r arbeitsfähig zu sein.
  • die Ergebnisse einer Fallstudie auf die Anwendung in der betrieblichen Praxis zu übertragen.

Inhalt

Der Zertifikatslehrgang qualifiziert (künftige) Datenschutzbeauftragte, um den Datenschutz nach Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und EU Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) in ihrem Unternehmen professionell zu gestalten. Erfolgreiche Lehrgangsteilnehmer können die für ihr jeweiliges Unternehmen relevanten Datenschutzfragen und Fragen der IT-Sicherheit erkennen und Lösungen herbeiführen.

Teil 1 Grundlagen des Datenschutzes

  • Daten und personenbezogene Daten
  • Schutzrechte
  • Der betriebliche Datenschutzbeauftragte
  • Datenschutz und Datensicherheit
  • Aufsichtsbehörden

Teil 2 Datenschutzrecht

  • EU-Datenschutz-Grundverordnung und Bundesdatenschutzgesetz
  • Rechtssituation und Kernaufgaben
  • Rechtslage für "Betroffene"
  • Folgen von Datenschutzverstößen
  • Verarbeitungsverzeichnis
  • Datenschutz-Folgenabschätzung

Teil 3 Organisation von Datenschutz und Datensicherheit

  • Die Datenschutz-Begehung
  • Erstellung eines Datenschutzkonzepts
  • Verarbeitungserfassung
  • Datenschutz-Folgenabschätzung
  • Datenschutzrichtlinien und -konzepte
  • Zusammenarbeit mit Aufsichtsbehörden

Teil 4 IT-Sicherheit und technisch-organisatorischer Datenschutz

  • Schnittstellen zwischen Datenschutzbeauftragtem und IT
  • IT-Basiskomponenten
  • Interne und externe Dienste
  • Authentifizierungsverfahren/Verschlüsselungsprinzipie
  • Cloud Computing
  • Neue Arbeitsformen
  • Datenschutzmanagement-Systeme (DSMS)

Teil 5 Praxishinweise für den Start als Datenschutzbeauftragter

Seitenfuß