Sprungmarken zu den wichtigsten Seitenabschnitten


Suche Hauptnavigation A-Z Übersicht Hauptinhalt Servicelinks


IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

2.3 Anteil der Kreise am Bruttoinlandsprodukt des IHK-Bezirks Trier

Verwaltungsbezirk
Mio. Euro
Anteil in Prozent
Stadt Trier 4925 29,73 %
Landkreis Bernkastel-Wittlich 3618 21,84 %
Eifelkreis Bitburg-Prüm 2918 17,62 %
Landkreis Vulkaneifel 2022 12,21 %
Landkreis Trier-Saarburg 3081 18,60 %
Region Trier 16 565
100 %
Quelle: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz, Statistische Berichte, Bruttoinlandsprodukt, Bruttowertschöpfung in den kreisfreien Städten und Landkreisen der Bundesrepublik Deutschland 1992 und 1994 bis 2019, Berechnungsstand: August 2020, teilweise eigene Berechnungen
Die Grafik zeigt die Anteile der Landkreise im IHK-Trier-Bezirk und der Stadt Trier am Bruttoinlandsprodukt im Jahr 2019 am Bruttoinlandsprodukt im IHK-Trier-Bezirk. Die Stadt Trier hat einen Anteil von 30 Prozent, der Landkreis Bernkastel-Wittlich von 22 Prozent, der Eifelkreis Bitburg-Prüm von 18 Prozent, der Vulkaneifelkreis von 12 Prozent und der Landkreis Trier-Saarburg von 18 Prozent.

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist ein Maß für die wirtschaftliche Leistung einer Volkswirtschaft in einem bestimmten Zeitraum. Es misst den Wert der im Inland hergestellten Waren und Dienstleistungen (Wertschöpfung), soweit diese nicht als Vorleistungen für die Produktion anderer Waren und Dienstleistungen verwendet werden. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) wird in jeweiligen Preisen und preisbereinigt (Deflationierung mit jährlich wechselnden Vorjahrespreisen und Verkettung) errechnet. Auf Vorjahrespreisbasis wird die "reale" Wirtschaftsentwicklung im Zeitablauf frei von Preiseinflüssen dargestellt. Die Veränderungsrate des preisbereinigten Bruttoinlandsprodukts (BIP) dient als Messgröße für das Wirtschaftswachstum der Volkswirtschaften. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist damit die wichtigste Größe der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen. (Quelle: www.destatis.de)

Seitenfuß