Sprungmarken zu den wichtigsten Seitenabschnitten


Suche Hauptnavigation A-Z Übersicht Hauptinhalt Servicelinks


IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

6.2 Einzelhandelskaufkraft und -zentralität: Städte der Region Trier ab 5.000 Einwohner

2021

Einzelhandelsrelevante Kaufkraft

in Mio. Euro
Euro pro Kopf
Index je Einwohner (D=100)
Bernkastel-Kues (54470) 62,53 6957 101,4
Bitburg 100,27 6524 96,5
Daun (54550) 53,07 6668 98,6
Gerolstein (54568) 49,08 6353 94,0
Hermeskeil (54411) 42,05 5996 87,2
Konz 119,05 6485 95,9
Morbach 71,96 6933 102,6
Prüm (54595) 53,42 6847 101,3
Saarburg (54439) 63,05 6147 90,9
Schweich (54338) 55,71 6859 101,5
Traben-Trarbach (56841) 35,06 6193 91,6
Stadt Trier 695,69 6216 92,0
Wittlich 126,14 6553 96,9
Deutschland 563 970,47 6760 100,0

Einzelhandelsumsatz

in Mio. Euro
Euro pro Kopf
Index je Einwohner (D=100)
Bernkastel-Kues (54470) 68,33 7493 133,9
Bitburg 199,02 12 950 231,4
Daun (54550) 85,55 10 749 192,1
Gerolstein (54568) 66,66 8629 154,2
Hermeskeil (54411) 74,75 10 480 187,3
Konz 154,33 88407 150,2
Morbach 52,11 5020 89,7
Prüm (54595) 82,06 10 518 188,0
Saarburg (54439) 80,49 7848 140,2
Schweich (54338) 66,21 8151 145,7
Traben-Trarbach (56841) 33,22 5868 104,9
Stadt Trier 1067,98 9543 170,5
Wittlich 243,59 12 654 226,1
Deutschland 466 860,71 5596 100,0

Einzelhandelszentralität

(D=100)
Bernkastel-Kues (54470) 132,0
Bitburg 239,8
Daun (54550) 194,7
Gerolstein (54568) 164,1
Hermeskeil (54411) 214,7
Konz 156,6
Morbach 87,5
Prüm (54595) 185,6
Saarburg (54439)) 154,2
Schweich (54338) 143,6
Traben-Trarbach (56841) 114,5
Stadt Trier 185,4
Wittlich 233,3
Deutschland 100,0
Quelle: Michael Bauer Research GmbH, Nürnberg und CIMA Beratung + Management GmbH / BBE Handelsberatung GmbH, München

Datengrundlage:

Für Städte über 10.000 Einwohner sind die Daten explizit für die Stadt ausgewiesen.

Für Städte unter 10.000 Einwohner sind die Daten für das komplette Postleitzahlgebiet ausgewiesen. Das entsprechende Postleitzahlgebiet ist in der Tabelle vermerkt.

Berechnungsmethode:

Die Zentralität des Einzelhandels ermittelt sich aus Division des Einzelhandelsumsatzes durch die einzelhandelsrelevante Kaufkraft (jeweils Index oder Promille) x 100.

Erläuterung:

Die Zentralitätskennziffer ist ein Maß für die Attraktivität einer Stadt oder einer Region als Einkaufsort. Um die Zentralität zu berechnen, muss zusätzlich zur Umsatzkennziffer die einzelhandelsrelevante Kaufkraft bekannt sein. Setzt man Umsatzkennziffer und einzelhandelsrelevante Kaufkraft miteinander in Beziehung, so lässt sich daraus der saldierte Kaufkraftzufluss oder Kaufkraftabfluss eines Gebietes dokumentieren. Eine Zentralitäts-Kennziffer von genau 100 ist ein Indikator dafür, dass sich Kaufkraftabfluss und -zufluss die Waage halten, Werte über 100 deuten den prozentualen Zufluss an, Werte unter 100 zeigen, wie stark der Kaufkraftabfluss ist.

Eine Kennziffer von mehr als „100“ sagt aus, dass ein Kaufkraftzufluss stattfindet. Das heißt in dieser Kommune oder Region wird mehr Umsatz im Einzelhandel getätigt als die dort lebende Bevölkerung im Einzelhandel ausgibt. Somit kaufen Menschen aus dem Umland in der Kommune ein. Dies ist ein Indiz für die Anziehungskraft des Einzelhandelsangebotes, insbesondere in Mittel- und Oberzentren.

Eine Kennziffer von kleiner "100" bedeutet, dass ein Kaufkraftabfluss stattfindet. Die verfügbare einzelhandelsrelevante Kaufkraft der Bevölkerung wird somit nicht am Standort gebündelt. Die Konsumenten geben ihr verfügbares Einkommen an anderen Einzelhandelsstandorten aus.

Seitenfuß