IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

01.02.2019

Mit originellen Videos auf Azubi-Suche


Dieser Text ist vom 01.02.2019 und könnte inhaltlich veraltet sein.

IHK und HWK rufen zum Wettbewerb für kreative Ideen bei der Nachwuchsgewinnung auf

Der Ausbildungsmarkt hat sich gedreht: Nach Jahren des Lehrstellenmangels gibt es aktuell in vielen Berufen zu wenige Bewerberinnen und Bewerber. Den Interessentenrückgang kann man jedoch nicht ausschließlich dem demografischen Wandel zuschreiben, denn die Lage ist weitaus komplexer.
So erfahren wir derzeit einen stetig zunehmenden Akademisierungstrend – tatsächlich dringend gesucht werden von den ansässigen Firmen in der Region Trier jedoch insbesondere Menschen mit abgeschlossener dualer Ausbildung. Zur Gewinnung ihrer Fachkräfte setzen die meisten Unternehmen demzufolge auf die duale Ausbildung, treffen aber immer häufiger auch auf Jugendliche mit eingeschränkter Ausbildungsreife. In der Folge bleiben viele Ausbildungsplätze unbesetzt. So führen unter anderem diese Gründe zur angespannten Lage auf dem Arbeitsmarkt.
Ein Ausbilder eines Unternehmens aus der Region Trier brachte das Problem so auf den Punkt: „Wir haben zwar noch einige Bewerber für einen Ausbildungsplatz. Aber wenn wir bei der Auswahl von zehn Bewerbern immer schon sieben Kandidaten wegen schlechter Bewerbungsunterlagen absagen müssen und einer nicht zum Auswahlverfahren kommt, dann wählen wir nicht wirklich unter vielen aus.“

Alte Methoden funktionieren nicht mehr
Vor diesem Hintergrund wird deutlich, dass bislang praktizierte Verfahren der Rekrutierung nicht mehr greifen. Während es vor einigen Jahren noch ausreichte, eine Stellenanzeige in der Lokalzeitung zu schalten oder auf Initiativbewerbungen zu warten, um dann aus einem riesigen Pool von Bewerbern auswählen zu können, müssen Unternehmen jetzt mehr auf sich aufmerksam machen, auf die Bewerber zugehen und um die besten Köpfe ringen.
Was aber tun, damit eine Lehrstelle erfolgversprechend besetzt werden kann? Wesentlich für den Unternehmenserfolg wird es sein, ein zielgruppengerechtes Ausbildungsmarketing durchzuführen und eine eigene, auf das Unternehmen zugeschnittene Marketingstrategie zu implementieren.
Azubi-Marketing neu denken – eben dabei möchte der „Wettbewerb um innovative Nachwuchsgewinnung – Ihr Video zum Thema Azubi-Marketing“ Hilfestellung geben. Die Handwerkskammer Trier und Industrie- und Handelskammer Trier suchen das originellste Video zum Thema Azubi-Marketing.

Erfolgreich mit Scherben und trockenen Sprüchen
Als Anschauungsbeispiel funktioniert die Glaserei Sterz aus dem niedersächsischen Kreis Cuxhaven.  Sie hat mit ihrem Video bei Facebook einen Hit gelandet und so nach einer jahrelangen Durststrecke drei Azubis für die Ausbildung zum Glaser gewinnen können.
In Arbeitsmontur und Bommelmütze hat Firmeninhaber Sven Sterz im Februar 2018  auf Facebook um Bewerber für zwei Ausbildungsplätze geworben. Im Internet ist dieses Video der Glaserei nach wie vor unter  https://www.facebook.com/glaserei.sterz/videos/1625119947569928/ zu finden. Fast vier Millionen Nutzer klickten den Clip an, in dem Sterz eine Glasscheibe auf dem Boden zersplittern lässt. Im Scherbenhaufen stehend fügt er trocken hinzu: „Moin, ich habe zwei Ausbildungsplätze zu vergeben.“ Herkunft und Schulabschluss seien egal, Zuverlässigkeit sei dagegen sehr wichtig, sagt er mit hörbar norddeutscher Sprachfärbung. Neben finanziellen Anreizen wirbt der Glaser mit seinem persönlichen Einsatz: „Ich bin immer für dich da!“
Daraufhin seien 36 schriftliche Bewerbungen eingegangen. Letztlich hat sich die Glaserei für drei Azubis entschieden und diese dann ebenfalls in einem Video der Öffentlichkeit präsentiert.
Das Video erscheint wie ein Beitrag aus dem Stehgreif ohne professionellen Schnickschnack, und vielleicht wurde es genau deshalb ein solcher Erfolg. IHK und HWK sind überzeugt: Was die Glaserei Sterz ohne großen finanziellen Aufwand bewirken konnte, ist auch von Betrieben des Kammerbezirks Trier zu schaffen. Deshalb der Aufruf: „Zeigen Sie uns Ihre innovativen Videos rund um die Azubi-Gewinnung und wir rücken diese mit unserer Öffentlichkeitsarbeit ins rechte Licht!“

Schüler-Jury bewertet die Beiträge
Eine Jury von Schülern wird die originellsten Videos zur Nachwuchsgewinnung küren. Die Organisatoren werden für die Clips diverse Plattformen bieten und sie auf unterschiedlichen Kanälen in der Zielgruppe bekannt machen. Das Motto lautet: „Ob Geschäftsführung, Azubi oder irgendjemand dazwischen – seien Sie kreativ – aber bleiben Sie authentisch: Bleib‘ Du, bleib‘ Deine Firma!“
Auch Sie wollen den „Sterz-Effekt“ erleben? Dann senden Sie Ihre Videos an pkollmann@hwk-trier.de oder barth@trier.ihk.de. Einsendeschluss ist der 31. März 2019. Für Fragen stehen gerne die Ansprechpartnerinnen aus beiden Kammern zur Verfügung: HWK Trier, Petra Kollmann, Telefon: (06 51) 2 07-2 32 sowie IHK Trier, Stefanie Barth Telefon (06 51) 97 77-3 60.

Seitenfuß