IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

02.10.2019

Seit 60 Jahren produziert Konz Bodenbeläge

In ihrem Werk in Konz wird seit inzwischen 60 Jahren produziert – entsprechend hat die Tarkett Holding GmbH jüngst „Werksgeburtstag“ gefeiert. Den Gratulanten schloss sich Dr. Matthias Schmitt, IHK-Geschäftsführer Standortpolitik, an und übergab Tarkett HR Manager Timo Plunien eine Ehrenurkunde der IHK Trier.
Mit einem Nettoumsatz von mehr als 2,8 Milliarden Euro, circa 13 000 Angestellten, 34 Produktionsstandorten und einem Engagement in mehr als 100 Ländern weltweit, ist Tarkett nach eigenen Angaben Weltmarktführer im Bereich der Boden- und Sportbelagslösungen. Der Standort Konz mit knapp 260 Mitarbeitern stellt einen reinen Produktionsstandort dar. Der produziert elastische PVC-Bodenbeläge als Rollenware und ist Finish-Center für die Fertigstellung von hochwertigen PVC Fliesen und Planken.
Die Geschichte begann 1959, Pegulan kaufte seinerzeit das ehemalige Konzer Bundesbahnausbesserungswerk. Mit einer Weltneuheit machte man 1977 von sich Reden: Erstmals wurde eine Vier-Meter-Streichanlage eingesetzt. Lange wurden im Werk auch homogene Bodenbeläge hergestellt, diese Aufgabe wurde 1996 aber ins schwedische Ronneby verlegt. Der heutige Werkseigner entstand 1997 aus der Fusion von Tarkett & Sommer zum größten Bodenbelagsanbieter in Europa. Mitte der 2000er Jahre kam es zu einer Reorganisation: Randbereiche wurden geschlossen und zwischenzeitlich das Personal auf 144 Mitarbeiter reduziert. Inzwischen ist die Belegschaft wieder angewachsen und mehrere größere Investitionen wurden am Standort getätigt. So nahm man 2012 eine neue LVT-Fertigungslinie in Betrieb, die Schneiden, Anfasen und Verpacken in einer Linie übernimmt. 2014 übernahm das Werk die eigene Produktplanung und ist seitdem auch für das Fertigwarenlager in Konz verantwortlich.

Seitenfuß