IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

01.07.2019

Sparkasse EMH vermeldet solides Wachstum


Dieser Text ist vom 01.07.2019 und könnte inhaltlich veraltet sein.
Die Sparkasse Mittelmosel – Eifel Mosel Hunsrück blickt zufrieden auf das vergangene Jahr zurück. Die Bilanzsumme ist leicht auf 2,71 Milliarden Euro angestiegen, die Einlagen sind um 1,9 Prozent auf 2,16 Milliarden Euro gewachsen. „Wir sind weiterhin der sichere Hafen, wo die Menschen ihr Geld parken“, sagt Edmund Schermann, Vorsitzender des Vorstandes.
Er berichtet von einem regen Kreditgeschäft, das sich aber wegen der hohen Tilgungen kaum in einem Bestandszuwachs bemerkbar mache. „Die Kundenkredite liegen mit 1,62 Milliarden Euro auf hohem Niveau.“ In einem positiven wirtschaftlichen Umfeld sieht sich die Sparkasse als Partner des Mittelstandes und Rückgrat der heimischen Wirtschaft. 2018 hat sie mehr als 230 Millionen Euro neue Kredite an ihre Kunden ausgezahlt.
Das Betriebsergebnis betrug zum Jahresende 23 Millionen Euro – 1,6 Millionen Euro weniger als 2017. Dank „Kostenmanagement und einem sehr guten Verbundgeschäft“ sei ein noch stärkerer Rückgang vermieden worden, der viele andere Banken getroffen habe.
Der Trend zum Online-Banking und zur Sparkassen-App setze sich fort. Zwei Drittel aller Kunden nutzen das Multikanal-Angebot der Sparkasse, sagt Vorstandsmitglied Eric Westerheide. Rund 16.000 Kunden griffen per Tablet oder Smartphone regelmäßig auf die App ‚Sparkasse‘ zu und nutzten Services wie den Kontowecker, die Fotoüberweisung oder ‚Kwitt‘,  eine Geld-Sendefunktion von Handy zu Handy.
In Zeiten niedriger Zinsen seien beispielsweise Fondssparpläne zum langfristigen Vermögensaufbau besonders gefragt. Der Klimawandel erfordere neue Möglichkeiten zur Absicherung von Eigenheim und Gesundheit. Neue Gesetze und öffentliche Fördermöglichkeiten erhöhen die Anforderungen an die Beratungsleistung der Sparkasse. „Der Wunsch nach den eigenen vier Wänden war nie größer als heute. Aber auch die Vielfalt und die Differenzierung war nie größer – Altbausanierung, Eigentumswohnung, Einfamilienhaus oder Mehrgenerationenwohnen. „Allein 2018 haben wir rund 750 dieser Wohnträume unserer Kunden realisiert“, sagt Vorstandsmitglied Volker Knotte.
Neu seien zum Beispiel die Möglichkeit einer 360°-Immobilienbesichtigung oder der Online-Preisfinder, mit dem sich jeder Hauseigentümer in wenigen Minuten den Wert seines Hauses ermitteln kann. Mit den Landkreisen Bernkastel-Wittlich und Cochem-Zell wurde 2018 das Solardachkataster überarbeitet. Jeder Immobilienbesitzer kann sich so die Eignung seines Hausdaches für die Nutzung von Solarenergie und Photovoltaik ermitteln.
Für 2019 erwartet die Sparkasse EMH jeweils eine leichte Steigerung bei den Kundenkrediten und -einlagen. Das Betriebsergebnis werde voraussichtlich an das Ergebnis von 2018 anknüpfen.  

Seitenfuß