IHK Trier


Seitenkopf

Seitenhauptinhalt

  • Machen Sie die Ausbildung in Ihren Unternehmen noch attraktiver!

    Steigern Sie die Attraktivität Ihrer Ausbildung und bieten Sie Ihren Auszubildenden interessante Zusatzangebote.

  • Ansprechpartner
    Foto: Anne Janeczek
    Ausbildung

    Anne Janeczek

    Tel.: (06 51) 97 77-3 60
    Fax: (06 51) 97 77-3 05
    janeczek@trier.ihk.de

Seit einigen Jahren ist die Situation auf dem Ausbildungsmarkt im Wandel. Besonders kleine und mittlere Unternehmen klagen über Schwierigkeiten, Jugendliche für eine Ausbildungsstelle zu finden und später als Fachkräfte zu binden. Neben einem guten und durchdachten Ausbildungsmarketing gehört auch eine konsequente Förderung und Unterstützung der laufenden Ausbildung zur Verbesserung der eigenen Arbeitgebermarke. Zusatzqualifikationen, Auslands- und Weiterbildungsangebote steigern die Attraktivität Ihrer Ausbildung für Jugendliche und Auszubildende deutlich. Zufriedene Auszubildende werden später zu motivierten Mitarbeitern!
  • Azubi-Akademie

    Im Wettbewerb um die besten Bewerber kann das Angebot von Weiterbildungs- und Unterstützungsseminaren ein Argument für die Zusage eines Auszubildenden sein und einen ersten Ausblick auf spätere Karrierechancen bieten. Zudem profitieren Unternehmen von gut ausgebildeten und geschulten Azubis.

    Gerade kleine und mittlere Unternehmen, ohne eigenes internes Schulungsprogramm, können vom Programm der Azubi-Akademie der IHK Trier profitieren und die angebotenen Seminare für ihre Auszubildenden nutzen. Sie finden jedes Jahr ein umfangreiches Programm mit den unterschiedlichsten Schwerpunkten, klassischen Themen und Prüfungsvorbereitung.

    Und auch die Qualität der Ausbilder entscheidet über die Attraktivität eines Ausbildungsbetriebs, daher bieten wir Ihnen zusätzlich jedes Jahr unser Qualifizierungsprogramm „Stark für Ausbildung“ für Ausbilder und Ausbildungsbeauftragte an!

    Hier finden Sie unsere Seminare.
  • Ausbildung International

    Das Angebot von Auslandsaufenthalten während der beruflichen Bildung kann ein Weg sein, die duale Ausbildung auch für leistungsstarke Schüler attraktiver zu machen.

    Durch Auslandsaufenthalte machen sich Azubis fit für die Anforderungen einer globalisierten Wirtschaft. Davon profitieren auch die Betriebe; denn immer mehr deutsche Betriebe sind im Exportgeschäft und auf internationalen Märkten tätig.

    Hier finden Sie weitere Informationen.
  • Ausbildungsbotschafter

    Was ist ein Ausbildungsbotschafter? Ausbildungsbotschafter sind Auszubildende meist des zweiten Ausbildungsjahres. Sie gehen in Schulklassen, um Jugendliche über Berufe, Ausbildung und Karrierechancen zu informieren. Sie berichten über ihren Alltag und geben Tipps für die Ausbildung. Und sie sprechen über die Vorteile einer Ausbildung, aber auch darüber, was ihnen schwer fällt bei ihrer Ausbildung. Ausbildungsbotschafter sprechen auf Augenhöhe mit Schülerinnen und Schülern. Das macht sie überzeugend und als Unternehmen gewinnen Sie einen Fürsprecher für Ihren Ausbildungsbetrieb.

    Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Zusatzqualifikation

    Während der dualen Ausbildung ist es möglich, freiwillig noch mehr zu lernen und sich frühzeitig zu spezialisieren. Zusatzqualifikationen (z. B. berufsbezogene Sprachkenntnisse, technisches Wissen etc.) sind ein echter Mehrwert. Sie ergänzen die Ausbildung um Inhalte, die nicht in der Ausbildungsordnung abgedeckt sind und erhöhen das Fachwissen und die Karrierechancen.

    Für Abiturientinnen und Abiturienten gibt es zusätzliche Sonderausbildungen, die hauptsächlich im kaufmännischen, aber auch im technischen Bereich angeboten werden. Dabei handelt es sich um eine praxisnahe Alternative zum Studium, für die mindestens die Fachhochschulreife erforderlich ist.

    Weitere Informationen erhalten Sie über folgenden Ansprechpartner:

    Christian Reuter
    Tel. 0651 9777-350
    reuter@trier.ihk.de
  • Blogger auf www.durchstarter.de

    Ein besonderes Angebot für Unternehmen bietet die gemeinsame Initiative der rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern www.durchstarter.de. Sie begleitet Schüler auf dem Weg in den Beruf und zeigt ihnen dabei die Chancen einer dualen Ausbildung auf. In Azubi-Blogs berichten echte Auszubildende von ihrem Ausbildungsalltag.

    Jedes Unternehmen, das einen Azubi-Blogger zur Verfügung stellt, erhält ein kostenloses Unternehmensporträt auf der duchstarter-Website mit Logo, Unternehmensdarstellung, Ausbildungsberufen, Fotos und Videos sowie eine Verlinkung auf die eigene (Karriere-)Webseite. Mittels Vernetzung in den Sozialen Medien (Instagram, Facebook und YouTube) können die Beiträge rund um Ausbildung, Berufe und Bewerbung geteilt und auf den Unternehmenskanälen gepostet werden.

Seitenfuß